Freigabe 17ACADEMY Episode Podcast

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN – VEREINBARUNG

AusserGewöhnlich Berlin GmbH & Co. KG
vertreten durch die Stiftung bürgerlichen Rechts ?AusserGewöhnlich Berlin?
diese wiederum vertreten durch den Vorstand Alexander S. Wolf
c/o BIKINI BERLIN
Budapester Str. 50
10787 Berlin
Im Folgenden ?AB?

T 030 / 25 74 16 14
F 030 / 94 05 15 38

redaktion@aussergewoehnlich-berlin.de

1. Gegenstand des Vertrages

Der Partner steht AB als Interviewpartner für eine Audioaufnahme (Podcast) zur Verfügung.

2. Übertragung von Nutzungsrechten

(1) Der Partner räumt AB an seiner Darbietung, Wortschöpfung oder sonstigen Leistung das räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte, ausschließliche und unwiderrufliche Nutzungs-, Bearbeitungs- und Verwertungsrecht (nicht-kommerziell und kommerziell inkl. Merchandise) an sämtlichen bekannten und unbekannten Nutzungsarten ein.
(2) AB ist ohne Einschränkung berechtigt, die Darbietung, Wortschöpfung oder sonstigen Leistung des Sprechers zu vervielfältigen, zu übersetzen, zu bearbeiten (auch mit anderen Werken zu verbinden, umzugestalten, in andere Sprachen zu übersetzen), in andere Darstellungsformen zu übertragen und auf sonstige Art und Weise zu verändern, fortzusetzen und zu ergänzen, in unveränderter und veränderter Form zu verbreiten, drahtgebunden und drahtlos öffentlich wiederzugeben, Unterlizenzen zu vergeben, zu nutzen, auf einem beliebigen bekannten oder unbekannten Medium oder in anderer Weise zu speichern, zu vervielfältigen, auszustellen, zu veröffentlichen, in körperlicher oder unkörperlicher Form zu verbreiten, die Darbietung, Leistung und/oder das Werk ganz oder teilweise öffentlich und nicht-öffentlich vorzuführen, zu senden, aufzuführen und durch technische Einrichtungen, gleich welcher Art, öffentlich wahrnehmbar zu machen, die Darbietung, Leistung und/oder das Werk oder die davon hergestellten Vervielfältigungsstücke ganz oder teilweise durch alle Arten, Verfahren und Systeme des Rundfunks (Tonrundfunk, Fernsehrundfunk, Drahtfunk und andere, auch zukünftige technische Einrichtungen) der Öffentlichkeit zugänglich und die Sendung öffentlich wahrnehmbar zu machen, in Datenbanken, Datennetzen und Online-Diensten einzusetzen sowie alle im Rahmen dieses Vertrags eingeräumten Nutzungsrechte entgeltlich und unentgeltlich zu übertragen. Hierbei hat AB jedoch zu beachten, dass die von dem Partner gemachten Äußerungen ihrem Inhalt nach nicht verändert werden.
(3) Steht dem Partner ein Urheberrecht oder ein sonstiges Recht im Zusammenhang mit oder aufgrund seiner Darbietung und/oder Leistung zu, so räumt er insoweit AB für die gleichen Zwecke und im gleichen Umfang das ausschließliche sowie zeitlich und räumlich unbeschrankte Nutzungsrecht daran ein.

3. Bearbeitung / Persönlichkeitsrechte / Namensnennung

Die Aufnahmen dürfen unter Wahrung des Persönlichkeitsrechts des Partner bearbeitet oder umgestaltet oder mit anderen Werken verbunden werden. Die Namensnennung des Partners erfolgt nach der Maßgabe des Partners. Der Partner wird dem Produzenten innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Abschluss dieses Vertrages in Textform mitteilen, unter welcher Bezeichnung (z.B. Künstlername / Bürgerlicher Name) eine Namensnennung erfolgen soll.

4. Vergütung

Der Partner verzichtet ausdrücklich und auf eigenen Wunsch für die Erklärungen gemäß Ziffer 2 und 3 auf eine Vergütung. AB nimmt den Verzicht an.

5. Geheimhaltung

(1) Der Partner verpflichtet sich, über alle ihm im Rahmen seiner Tätigkeit zur Kenntnis gelangenden Angelegenheiten und Vorgänge von AB, insbesondere Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt nicht für diejenigen Informationen, die in der Öffentlichkeit allgemein bekannt sind und/oder die durch AB in der Öffentlichkeit bekannt gemacht worden sind. 

(2) Die Geheimhaltungsverpflichtung bezieht sich auch auf die Zeit nach Beendigung der Zusammenarbeit mit AB.

6. Schlussbestimmungen

(1) Ergänzungen oder Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für diese Schriftformklausel.

(2) Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis sowie über sein Entstehen und seine Wirksamkeit entstehenden Rechtsstreitigkeiten ist Berlin.

(3) Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Anwendung des Wiener Übereinkommens über das UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.

(4) Soweit eine oder mehrere der Klauseln dieses Vertrages unwirksam sind oder im Laufe der Zeit werden sollten, bleibt die Wirksamkeit des übrigen Vertrages davon unberührt. An die Stelle der unwirksamen Klauseln treten die gesetzlichen Regelungen. Die gesetzlichen Regelungen gelten auch im Falle einer Regelungslücke.

(5) Die Vertragsparteien werden sich gegenseitig umgehend über alle Umstände, die für die Durchführung dieses Vertrages von Bedeutung sein könnten, unterrichten.

(6) Diese Vereinbarung wird in zweifacher Ausfertigung erstellt. Jede Partei erklärt mit Unterzeichnung dieser Vereinbarung gleichzeitig, ein Exemplar dieser Vereinbarung erhalten zu haben.

(7) Diese Vereinbarung enthält eine Übersetzung in die englische Sprache. Bei Übersetzungsdifferenzen bzw. in Zweifelsfragen ist die deutsche Fassung der Vereinbarung verbindlich.

DATENSCHUTZ

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch:

AusserGewöhnlich Berlin GmbH & Co. KG
vertreten durch die Stiftung bürgerlichen Rechts ?AusserGewöhnlich Berlin?
diese wiederum vertreten durch den Vorstand Alexander S. Wolf
c/o BIKINI BERLIN
Budapester Str. 50
10787 Berlin
Im Folgenden ?AB?

T 030 / 25 74 16 14
F 030 / 94 05 15 38

redaktion@aussergewoehnlich-berlin.de

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Vertrag erforderlich.

Die für die Durchführung des Vertrages von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

3. Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung des Vertrages erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Dies betrifft insbesondere Reisebuchungen, Zahlungsverkehr, Antragsformulare für Visa, USt.-Befreiungen, A1 Formulare. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

4. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:
a) gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
b) gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
c) gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
d) gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
e) gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
f) gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
g) gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden.

5. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an unsere unter Ziffer 1 genannte E-Mail Adresse.