Der Balkon ist den Berlinern heilig

Copyright Homesk
Copyright Aussergewöhnlich Berlin – Timo Schwartz bei Homesk

Timo Schwartz ist Außergewöhnlicher Berliner und Mitgründer der Immobilienagentur Homesk. Wir fragten ihn zur aktuellen Situation des Berliner Immobilienmarktes:

Der Lieblingsbezirk der Berliner?
Die meisten Menschen, rund 5.700, sind 2014 nach Mitte gewandert. 2013 waren es sogar 6.300. Es folgt der Bezirk Pankow, der mit rund 5.300 Personen gegenüber 2013 noch einmal zulegte.

Der billigste Bezirk?
Definitiv Spandau und Marzahn- Hellersdorf. Für Eigentumswohnungen zahlt man in Spandau durchschnittlich 1.630 €/m² und in Marzahn- Hellersdorf 1.800 €/m².

Der teuerste Bezirk?
Die teuersten Bezirke sind natürlich die Innenstadtbezirke. An der Spitze mit über 4.463 €/m2 liegt Mitte, dicht gefolgt von Friedrichshain-
Kreuzberg mit Preisen von 4.182 €/m2.

Der jüngste Bezirk?
Jüngere Einwohner konzentrieren sich vor allem innerstädtisch. Das Berliner Durchschnittsalter
beträgt 42,9 Jahre. Besonders niedrig ist das Durchschnittsalter in den Friedrichshainer Szenekiezen.

Timo Schwartz von Homesk im Interview
Copyright Homesk- Die Kieze und ihre Entwicklung

 

Der grünste Bezirk?
Wilmersdorf ist wohl einer der grünsten Stadtteile Berlins – der Berliner Forst Grunewald bedeckt fast die Hälfte der Gesamtfläche des Stadtteils.

Was sind die momentanen Trendbezirke?
Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln.

Was wird der nächste Trendbezirk?
Neukölln bleibt und Köpenick kommt.

Wie viele m2 hat der Berliner als Wohnungsraum zur Verfügung?
Statistisch gesehen ca. 38,8 m².

Auf was können Berliner bei einer Wohnung schlecht verzichten?
Der Balkon ist den Berlinern heilig.

Wir sprachen mit Timo Schwartz von der außergewöhnlichen Immobilienagentur Homesk.
Sehr gerne und bis bald an alle.

Copyright Homesk
Copyright Aussergewöhnlich Berlin – Timo Schwartz bei Homesk

Timo Schwartz ist Außergewöhnlicher Berliner und Mitgründer der Immobilienagentur Homesk. Wir fragten ihn zur aktuellen Situation des Berliner Immobilienmarktes:

Der Lieblingsbezirk der Berliner?
Die meisten Menschen, rund 5.700, sind 2014 nach Mitte gewandert. 2013 waren es sogar 6.300. Es folgt der Bezirk Pankow, der mit rund 5.300 Personen gegenüber 2013 noch einmal zulegte.

Der billigste Bezirk?
Definitiv Spandau und Marzahn- Hellersdorf. Für Eigentumswohnungen zahlt man in Spandau durchschnittlich 1.630 €/m² und in Marzahn- Hellersdorf 1.800 €/m².

Der teuerste Bezirk?
Die teuersten Bezirke sind natürlich die Innenstadtbezirke. An der Spitze mit über 4.463 €/m2 liegt Mitte, dicht gefolgt von Friedrichshain-
Kreuzberg mit Preisen von 4.182 €/m2.

Der jüngste Bezirk?
Jüngere Einwohner konzentrieren sich vor allem innerstädtisch. Das Berliner Durchschnittsalter
beträgt 42,9 Jahre. Besonders niedrig ist das Durchschnittsalter in den Friedrichshainer Szenekiezen.

Timo Schwartz von Homesk im Interview
Copyright Homesk- Die Kieze und ihre Entwicklung

 

Der grünste Bezirk?
Wilmersdorf ist wohl einer der grünsten Stadtteile Berlins – der Berliner Forst Grunewald bedeckt fast die Hälfte der Gesamtfläche des Stadtteils.

Was sind die momentanen Trendbezirke?
Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln.

Was wird der nächste Trendbezirk?
Neukölln bleibt und Köpenick kommt.

Wie viele m2 hat der Berliner als Wohnungsraum zur Verfügung?
Statistisch gesehen ca. 38,8 m².

Auf was können Berliner bei einer Wohnung schlecht verzichten?
Der Balkon ist den Berlinern heilig.

Wir sprachen mit Timo Schwartz von der außergewöhnlichen Immobilienagentur Homesk.
Sehr gerne und bis bald an alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.