Außergewöhnliche Tags

Networking

Stiftungen in Berlin beim zweiten Berliner Stiftungs-Meetup
Wie Berliner Stiftungen den Stiftungsegoismus überwinden

Es gibt 931 Stiftungen in Berlin. Wenn sie sich etwas besser koordinieren und den Stiftungsegoismus überwinden, kann die Welt eine bessere werden.


Zum Artikel
Alexander S. Wolf im Interview mit Ramona Pop
Video: Ramona Pop bei den Berliner Wasserbetrieben

Ramona Pop ist Belins Bürgermeisterin und Wirtschaftssenatorin. Beim Salon bei den Berliner Wassebetrieben spricht sie darüber, was sich ändert, wenn man regiert und was das Gewicht damit zu tun hat.


Zum Artikel
Hometown Berlin Salon Video
Salon-Video: AusserGewöhnlich Berlin zum Salon bei Hometown

Hometown ist das neue Künstlerdorf am Bahnhoof Zoo.
Über 150 Künstler nutzen die 4.500 m² große Fläche, um einen Sommer lang zu bauen, zu malen und zu feiern.
AusserGewöhnlich Berlin macht einen Salon bei Hometown. Und nutzt die kreative Umgebung, um über wichtige Themen zu sprechen.

Wir sprechen über den Geist der Freiheit und über Oleg Sentsov, dem ukrainischen Filmemacher, der für 20 Jahre in einem russischen Gefängnis sitzt.


Zum Artikel
Begrüßung beim Stiftungs-Meetup im taz Café am Checkpoint Charlie
Einer für alle, alle für Berlin: Beim Berliner Stiftungs-Meetup vernetzen sich die guten Kräfte unserer Stadt

In Berlin gibt es rund 930 Stiftungen. Diese Berliner Stiftungen können gemeinsam eine Menge erreichen. Noch viel mehr können sie erreichen, wenn sie sich gut koordinieren.

Deshalb haben Konny Gellenbeck von der taz Panter-Stiftung, Carsten Otto von der Stiftung Berliner Sparkasse und Alexander S. Wolf von AusserGewöhnlich Berlin ein Treffen initiiert, um die Arbeitsebene der Stiftungen in Berlin besser miteinander zu vernetzen: Das Berliner Stiftungs-Meetup.


Zum Artikel
Die AusserGewöhnlichen Berliner in der Monkey Bar
Salon-Video: AusserGewöhnlich Berlin in der Monkey Bar

Die Bar mit dem schönsten Terrassen-Blick über Berlin?
Ganz klar: Die Monkey Bar im 25hours Hotel Bikini Berlin.
Die Aussergewöhnlichen Berliner haben sich das mal angesehen beim Salon im 25hours Hotel.
Hier ein Video von dem aussergewöhnlichen Berliner Morgen.


Zum Artikel
Unternehmer spenden Geld für Küche im Märkischen Viertel
Die Aussergewöhnlichen Berliner haben gespendet. Wo ist die Küchen-Knete hin?

Unternehmer spenden für Küche: Die Aussergewöhnlichen Berliner haben beim Salon im Fernsehturm Geld gesammelt. Jetzt können wir euch endlich sagen, was mit dem Geld passiert ist. Wir haben eine Küche für sozial benachteiligte Kinder aus dem Märkischen Viertel gebaut! Giordano Rubino von GK Kanitz Umzüge Berlin berichtet!


Zum Artikel
Pandion übernimmt das Gelände von Robben und Wientjes und entwickelt ein neues Quartier
Was kommt, wenn die Robben sterben?

Die Legende Robben & Wientjes schließt nach 40 Jahren. Der Immobilienentwickler Pandion, bekannt seit ihrem erfolgreichen Zwischennutzungsprojekt THE HAUS, hat die 8000 m² Robben-Fläche an der Prinzenstraße in Kreuzberg gekauft und plant jetzt ein neues Stadtquartier. Pandion-Berlin-Chef Matthias Groß spricht mit uns über Gewerbehöfe 2.0 und das Berliner Projekt, das auf den Kiez schaut und nicht nur auf den finanziellen Erfolg.


Zum Artikel
Hoteldirektor Axel Missner
Warum es gut ist, dass Touristen das Berliner Stadtbild prägen

Axel Missner ist der Direktor des Pestana Berlin Tiergarten. Im Interview verrät er, warum es gut ist, wenn Touristen unser Berliner Stadtbild formen. Und wieso ein Mitarbeiter von Google, jetzt für die Kette arbeitet.


Zum Artikel
Nils Brummund von Modulor
Veränderung passiert überall – Modulor

Direkt am Moritzplatz befindet sich das zu Hause von Tüftlern und Bastel-Affinen: Modulor bietet mehr als 30.000 Artikel für den Architektur-und Künstlerbedarf und lässt so Herzen von Kreativen höher schlagen.

Was Digitalisierung damit zu tun hat, warum wir Veränderung aktiv vorantreiben müssen und wie wir die Mitarbeiter mitnehmen, erklärt uns Nils Brummund, Geschäftsführer von Modulor.


Zum Artikel
Alexander Wolf in The Haus
In der Hauptstadt der Freiheit – Alexander Wolf in The Haus

Über 1000 Berliner standen täglich bis zu 7 Stunden Schlange am Kudamm - und das freiwillig: The Haus, das größte Urban Art Projekt der Welt, trieb verrückte Künstlerseelen in das Kommerzherz Berlins.

Alexander Wolf in The Haus: Der Mitinitiator spricht mit uns über die Entstehung des The Haus und warum man ein Netzwerk haben muss, um seine Träume zu verwirklichen.


Zum Artikel