Außergewöhnliche Tags

kultur berlin

Die AusserGewöhnlichen Berliner sprechen über das Wohnen in der Zukunft
Kunst und Kultur in Berlin: Zeichnung
BossHoss zu Gast bei einem Salon von AusserGewöhnlich Berlin.

Video: Braucht Berlin eine neue Altstadt? – Salon Nikolaikirche

Paul Spies vom Stadtmuseum hat zum Salon in die Nikolaikirche geladen. Im ältesten Viertel der Stadt diskutieren die AusserGewöhnlichen Berliner darüber, ob Berlin eine neue Altstadt braucht. Hier sind die besten Antworten.


Zum Artikel
Paul Spies ist der Direktor des Berliner Stadtmuseum,
Warum wir in der Hauptstadt der Geschichte zu viele Museen haben.

Eine Kirche, die eigentlich ein Museum ist. Und ein Museumsdirektor, der findet, dass es in Berlin zu viele Museen gibt. Paul Spies, Direktor des Stadtmuseum Berlin und Herr über fünf Berliner Museen, spricht über die Nikolaikirche und Berliner Geschichte im Interview.


Zum Artikel
Denis Leo Hegic gibt eine Führung bei Monumenta Leipzig
Warum Selbstdarstellung irgendwie dreckig sexy ist – Berlin Art Week

Berlin wird zum Zentrum der Kunstwelt. Die Berlin Art Week 2018 findet vom 26. bis 30. September statt.
Die perfekte Gelegenheit, um über die Berliner Kunst-Szene zu sprechen. Kurator Denis Leo Hegic (Monumenta Leipzig) erzählt über die Leistungsschau der Etablierten und was man auf der Berlin Art Week nicht verpassen sollte.


Zum Artikel
Zu Besuch im DDR Museum Berlin
Warum uns die DDR einen Schritt voraus war.

Die DDR ist tot, vergangen und durchgekaut. Und doch gibt es ein paar Dinge, die Du garantiert noch nicht wusstest. Dinge, von denen wir lernen können, für ein besseres Berlin.

Der Direktor des DDR Museums, Gordon Freiherr von Godin, erzählt uns, was die DDR mit dem Westgeld gemacht hat und wie sich der Tourismus in Berlin verändern wird. Mit einem kleinen Museumsrundgang durch das DDR Museum Berlin.


Zum Artikel
nineties berlin zeigt Berlin in den 90er Jahren
Zurück in das wilde Berlin der 90er Jahre – Eröffnung nineties berlin

Partys in Fabriken, verrückte Kunstprojekte und illegale Bars: Berlin wurde in den 10 Jahren nach dem Mauerfall extrem geprägt: Die Ausstellung nineties berlin zeigt die bunten Zeiten vom Berlin der 90er Jahre. Wir zeigen euch die Fotos von der Eröffnung.


Zum Artikel
Wir genießen den Sommer in der ersten Berliner Eisbar
Der Survival Tipp für den Berliner Sommer: Die Berliner Eisbar

Berlin geht ab. Auf jeden Fall temperaturtechnisch. Bei 35 Grad schwitzen die Berliner an Seen, in Büros und eigentlich überall. Unser Tipp für die heißen Tage: 60 Tonnen Eis mitten in der Stadt.

Die erste Berliner Eisbar hat vor kurzem eröffnet. Geschäftsführer Thilo J. von Beyme erzählt uns, wie man sich bei minus 10 Grad entspannen kann und warum Berlin der beste Spot für eine Eisbar ist.


Zum Artikel
Hotel Glamouresque in der Bar jeder Vernunft
Unvernüftig seit 26 Jahren

In Berlin gibt es knapp 300 Galerien, 180 Museen und über 150 Theater. Aber es gibt nur zwei alte Spiegelzelte die im 20. Jahrhundert alle Träumer und Freigeister angezogen haben. Eins davon ist noch in Betrieb: DIE BAR JEDER VERNUNFT.


Zum Artikel
Carolina Amaya in der Zwitschermaschine in Berlin Schöneberg
In welcher Kunstausstellung der Berliner pimpern kann

Carolina Amaya ist eine der besten Neu-Berliner Künstlerinnen. Nachdem sie bei Wandelism, der Kfz-Werkstatt, die zur Kunstgalerie wurde, ausgestellt hat, macht die Kolumbianerin jetzt ihre erste eigene Ausstellung und lädt uns direkt in ihr Bett ein. Das steht in der Zwitschermaschine in Berlin Schöneberg. Das Kuratorenpaar Michelle Houston und Denis Leo Hegic berichten.


Zum Artikel
Videointerview: Japan to Berlin – Kawaii Festival

Das schrillste, verrückteste und bunteste Festival kommt nach Berlin.
Das japanische Stadtviertel Harajuku ist bekannt für Fashion und Mode. Jetzt kommt Harajuku für einen Tag nach Berlin und damit japanische Kultur, Kreativität und ganz viel Pink. Es wird Musik, Workshops und bunte Modenschauen geben.
Veranstalterin Melissa Lee im Videointerview.


Zum Artikel
Hometown Berlin, Eröffnung am 16. Juni 2018
HomeTown: Das Berliner Künstlerdorf am Bahnhof Zoo – größtes Open-Air-Atelier der Stadt. 

Die Kunst wird aus der Innenstadt verdrängt. Nun holen sich die Künstler ihre Stadt zurück: Weil der Senat sein Atelier-Versprechen nicht einhält, bauen sich die Künstler einfach selbst ein ganzes Atelier-Dorf. Direkt am Bahnhof Zoo.


Zum Artikel