Außergewöhnliche Tags

Berlin

Anglika Bethe, Sparkasse Berlin, Testament
Warum du ein Testament brauchst, um deine Wohnung zu behalten

Jemand stirbt und die Streitigkeiten beginnen: Wer bekommt das Geld? Wer bekommt das Auto? Wer muss die Wohnung kündigen? Doch eigentlich geht das alles viel einfacher. Und zwar, indem man es vorher regelt.
Das wusstest du noch nicht! Angelika Bethe aus dem Private Banking der Berliner Sparkasse erzählt uns, warum ein Testament wirklich wichtig ist.


Zum Artikel
Räumlkichkeiten in der ehemaligen Zigarettenfabrik in Wilmersdorf
Test the West – 73.595 qm Nutzfläche

420 Mitarbeiter produzierten ca. 16 Milliarden Zigaretten pro Monat. 53 Jahre später wurde die Zigarettenfabrik Berlin Schmargendorf geschlossen. Heute sucht das größte einsame Gebäude Berlins neue Freunde. Ein Tempel für Zwischennutzung mit 112.000 qm.
Der aussergewöhnliche Berliner Stephan Allner, Geschäftsführer der Wohnkompanie, spricht über Co-Working Spaces und Messen in der Zigarettenfabrik Berlin.


Zum Artikel
Susanna Kraus Imago
Hier kannst Du nicht Lügen: Imago, die größte Kamera der Welt

Von Selfies und Porträts. Von Kameras und Kunst. Von Lüge, Selbstdarstellung und der Erfahrung des eigenen Seins. Susanna Kraus hat mit Imago etwas Einzigartiges geschaffen. In ihrer begehbaren Kamera werden überlebensgroße Porträts gemacht. In Schwarz-Weiß. Als Unikate. Das klingt in Zeiten der unendlichen Vervielfältigung von digitalen Fotos fast wie eine Provokation. Im Interview mit AusserGewöhnlich Berlin erzählt sie von der Lust am Analogen.


Zum Artikel
wirBERLIN Aktionstag 2017
10.000 für Berlin – Aktionstag 2017

10.500 Berliner haben Anfang Mai bewiesen, wie sehr sie Miss Berlin wertschätzen. Beim Aktionstag 2017 von wirBERLIN nahmen sie Besen, Greifer und Pflanzschaufel in die Hand und verschönerten ihre Lieblingsstadt.


Zum Artikel
Interview mit Andreas Rochholl über das Tanzen
Berlin ist ein Tanz im Hier und Jetzt

Das Contemporary Tango Festival findet vom 23. bis 28. August 2016 an einer außergewöhnlichen Location statt: im Berliner Hauptbahnhof. Bekannt geworden ist das Festival unter dem Namen „Ankunft: Neue Musik“. Dieses Jahr dreht sich sechs Tage lang alles um die weltweite Vielfalt des Tango Argentino. 

Eintritt ist frei – jeder ist eingeladen, zuzuschauen, mitzutanzen oder sich sogar Tanzunterricht geben zu lassen.

AusserGewöhnlich Berlin sprach mit Andreas Rochholl, der vor 7 Jahren das erste Festival im Hauptbahnhof gründete, über die Magie von Tanz in Berlin.


Zum Artikel
Interview mit Jürgen Roth über die Schöne Party
Die Schöne Party: Schön tanzen, schön trinken, schön flirten

Seit 2001 gibt es die Schöne Party in Kooperation mit radioeins. Jeden zweiten Samstag kommen mehr als 1000 Menschen zusammen, um in der Kalkscheune in Berlin Mitte ausgelassen zu feiern. Auf 4 Dancefloors ist von Rock und Pop über Funk, Soul und Swing alles dabei. Regelmäßig finden auch Live-Konzerte, Lesungen oder andere Shows statt. Hauptprogrammpunkt: Spaß haben. Einziges Einlasskriterium: über 18 Jahre alt sein.

Jürgen Roth ist Geschäftsführer der Schöne Party GmbH und spricht mit AusserGewöhnlich Berlin über das außergewöhnliche Konzept, eine ganz normale Party zu schmeißen.


Zum Artikel