SEMIC eyescan

SEMIC eyescan

Die Corona-Selfie-Test-App

In 3 Minuten mit einem Selfie 97% Corona-Sicherheit. Alexander S. Wolf hat mit Wolfgang Gruber von SEMIC EyeScan gesprochen.

Wusstet ihr, dass ein Selfie genügt, um zu testen, ob du Gorona-positiv oder -negativ bist? Unsinn. Nein, mit 97 % Genauigkeit erwiesen. Zum Vergleich: PCR-Tests haben eine Treffsicherheit von über 95 % Prozent. Die App, die das scheinbar Unmögliche leistet, heißt SEMIC EyeScan® und wurde von dem Münchner Wolfgang Gruber entwickelt. Alexander S. Wolf hat mit Wolfgang Gruber gesprochen.

 

Wir Deutschen glauben gerne an den starken Führer, an den guten König. Dennoch stellen wir immer wieder fest, dass die Welt so nicht funktioniert. In der Corona-Krise sehen wir wieder einmal: Wir sind zurückgeworfen auf unsere eigenen Kräfte. Die deutschen erfinden Dinge, die die ganze Welt verändert. Wie zum Beispiel das Flugzeug, Faxgerät oder den MP3 Player. Diese Dinge wurden in Deutschland erfunden, aber belacht, bis ein anderes Land diese Erfindungen vermarktet hat. Ähnliches passiert gerade Wolfgang Gruber. Herr Gruber, wie ist Ihre Laune?

Meine Laune ist gut, nach wie vor. Ich weiß, dass sich unsere Erfindung irgendwann durchsetzen wird. Ich hätte mir gewünscht „Germany first“, aber es ist uns noch nicht vergönnt. Die USA hingegen wird uns zeigen, wie es geht. Leider wieder einmal.

Falls Sie sich nun fragen, was Herr Gruber genau macht – es geht um die SEMIC EyeScan App. Herr Gruber, können Sie uns bitte sagen was SEMIC EyeScan ist und was diese App macht?

SEMIC EyeScan ist der Corona-Test über Ihre Handy-Kamera. Wir nehmen das Auge von der Person auf, die getestet werden soll. Zuerst muss man 3x tief einatmen, damit Flüssigkeit aus der Lunge ins Auge tritt und so der aktuelle Zustand über eine eventuelle COVID-19 Infektion analysiert werden kann. Dann wird eine Aufnahme vom linken Auge gemacht. Keine Angst, uns interessiert nicht die Iris, sondern das Außenherum, also das Weiße, die „Sklera“. Wussten Sie, dass das Auge über 2 Millionen Farbschattierungen Rosa haben kann? Wir sind in der Lage, mit künstlicher Intelligenz exakt die rosa Farbnuance herauszufiltern, die auf COVID-19 verweist. Und aufgrund unserer Technologie und der starken Rechnerleistungen, die es heute gibt, ist es uns möglich, das Ganze in 3 Minuten abzuwickeln.

Ich fasse das ganze nochmal zusammen: Wolfgang Gruber und seine Firma haben eine App erfunden, in der wir per Selfie in Minuten erkennen können, ob jemand Corona hat oder nicht. Warum kann man das? Weil man das Corona-Rosa im Weiß des Auges erkennen kann. Dahinter steht eine Künstliche Intelligenz, die checkt aus Millionen von Daten, welcher rosa Farbton die Corona Infektion ist. Diese App könnte heute auf allen Handys der Deutschen sein, wir bräuchten keinen Lockdown mehr.

Genau so! Es geht aber noch weiter. Nach der Auswertung könnten wir das Ergebnis, als QR Code auf dem Smartphone hinterlegen. Das heißt, jeder der wieder ins Kino, ins Theater oder ins Fußballstadion will, könnte dann mit dem QR Code Scan, bei einem negativen Ergebnis, Zutritt bekommen. Das würde am Eintritt nur Sekunden dauern, ähnlich wie das Boarding im Flugzeug. Zudem könnten wir gleichzeitig mit unserer Künstlichen Intelligenz die kompletten Test-Ergebnisse anonymisiert an das Gesundheitsamt und weiteren Steakholdern senden.

Was passiert denn mit den Daten, wie der Aufnahme der Iris, die die App aufnimmt? Gibt es hier nicht ein Datenschutz-Problem?

Wie schon gesagt, die Iris interessiert uns überhaupt nicht. Ferner haben wir ein patentiertes Verfahren, das wir nutzen. Das nennt sich „steriles Rechnen“. Im Gegensatz zu Google oder Facebook, die unsere Daten erstmal abspeichern, machen wir das anderes. Wir senden Ihrem Endgerät ein Programm und dieses Programm macht die komplette Auswertung der Daten auf Ihrem Handy. Das heißt, die Daten bleiben „steril“ auf dem Endgerät liegen und nirgendwo anders. Wir mussten diesen Prozess schon einmal nachweisen, für ein anderes Produkt, das wir vor 2 Jahren entwickelt haben. Datenschutz ist kein Problem mit unserer App.

Wir halten fest, meine Daten bleiben auf meinem Handy, das ab jetzt eine selbstständige Corona-Schnell-Test-Station ist. Jetzt fragt man sich als Durchschnittsmensch: „der Herr Gruber hat das Beamen erfunden, also warum gibt es das jetzt noch nicht überall?“

Was ich immer wieder feststelle, neue Technologien sind schwierig zu vermitteln in Deutschland. Wir stehen vor einem neuen Zeitalter, was die Künstliche Intelligenz anbelangt. Den Schritt dorthin zu machen ist mit viel Angst verbunden. Wie zum Beispiel bei Daimler Benz damals. Als Herr Daimler sein erstes Auto auf die Straße gestellt hat, hat seine Frau auch gesagt: „Hör auf mit dem Teufelszeug, das wird sich eh nicht durchsetzen.“
Genauso sehe ich das auch bei unserer App: Die Angst spielt sehr stark mit. Und viele Leute meinen: „Das ist doch Science Fiction!“ Genauso, wie Ärzte sagen: „Das geht doch gar nicht, sowas gibt es doch nicht!“ Stimmt ja auch. Bisher gab es sowas auch nicht. Neue Dinge zu vermitteln, sind immer schwierig und stoßen auf Widerstand.

Vielleicht haben Sie ja die falschen Leute gefragt? Oder Sie versprechen einfach Dinge, die nicht wahr sind? Vielleicht sind Sie die Einführung ja einfach zu unseriös angegangen?

Na ja, wir haben ja zuerst eine Studie mit einer Universität in Kalifornien gemacht. Die haben 70.000 Patienten getestet und haben uns 97% Treffsicherheit attestiert.

SEMIC eyescan

SEMIC eyescan

Dann haben Sie doch eine Zertifizierung von den Amerikanern? Wo ist das Problem, in Deutschland groß durchzustarten?

Ja, die wurde von der US-Regierung initiiert. Deshalb haben die USA auch momentan noch die Hand darauf, bis sie den Rollout dort gemacht haben. Danach kommen wir auch an die Studie ran. Und ich hoffe sehr, dass der Prozess nicht mehr so lange dauern wird.

Unsere Mitglieder haben ein paar Fragen an Sie, Herr Gruber.

Sehr gerne

Bevor wir mit den Fragen beginnen. Herr Gruber, wir werden die App SEMIC EyeScan natürlich selbst testen. AusserGewöhnliche Berliner sind neugierig, begeisterungsfähig, aber trotzdem kritisch. Wir werden bei unseren nächsten Netzwerk-Treffen parallel testen. Auf der einen Seite testen wir mit herkömmlichen Schnelltests und parallel dann SEMIC EyeScan. Somit können wir vergleichen, wie die Ergebnisse miteinander „matchen.“

Das ist genau das, wozu ich seit 8 Monaten auffordere, aber bisher keiner den Mut hat! So sind Sie einer der Ersten, was mich sehr freut!

Unser Mitglied Nicolai Scholl hat eine Frage an Sie.
Scholl: Moin! Ab welchem Stadium der Erkrankung zeigt denn Ihr System eine Infektion an?

Die Inkubationszeit ist ja generell circa 4 bis 6 Tage. Es dauert also diese 4 bis 6 Tage, bis man wirklich sieht, ob jemand das Virus in sich trägt. So, wie bei den herkömmlichen Corona-Tests auch.

Moin! Ab welchem Stadium der Erkrankung zeigt denn Ihr System eine Infektion an?

Maresa Puls hat auch eine Frage an Sie, Herr Gruber.
Puls: Ich wollte fragen, ob wir nicht alle eine BETA Version laden können. Ich meine solche Versionen, sind doch immer im Testvertrieb erlaubt. Das wäre doch schon einmal ein richtiger Schritt.

Das können wir gerne machen.

Ein anderes Mitglied von uns fragt gerade, wie viel das Kosten würde?

Die App kostet pro Lizenz und pro Monat 480 Euro netto.

Wir werden diejenigen sein, die in der Hauptstadt die App zuerst benutzen! Das garantiere ich Ihnen.

Das finde ich super! Hoffentlich gehen Sie dann auch mal in das Kanzleramt. Denn Sie haben mich doch einmal gefragt, was die höchste Stelle war, die uns eine Absage erteilt hat – Das war das Kanzleramt. Vielleicht haben Sie da einen besseren Zugriff als ich.

Auf jeden Fall haben wir da einen besseren Zugriff. Aber das ist nicht Ihr Ernst. Sie haben eine Absage von den Menschen erhalten, die gerade verantwortlich sind, Deutschland zu retten?

Genau lacht.

Ah ja, das ist ja auch immer wieder interessant. Das motiviert mich für den Tag. Herr Gruber, wir sind begeistert. Sie haben hier in Berlin auf jeden Fall Alliierte. Wir werden dafür sorgen, dass Ihr Name überall verbreitet wird und Sie werden ab jetzt nicht mehr allein sein.

Sehr schön, das freut mich sehr!

SEMIC eyescan

SEMIC eyescan

Du willst mehr erfahren über den SEMIC EyeScan®? Unsere Linksammlung:

1. Firstpost

2. Healthcare Utah

3. Forbes

4. The Health Site

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.