Im Oktober 2019 wurden die Baumaßnahmen in den Schönhauser Allee Arcaden abgeschlossen

Die neuen Schönhauser Allee Arcaden im Prenzlauer Berg

Frischzellenkur abgeschlossen: 3,9 Millionen für die Schönhauser Allee Arcaden in Prenzlberg

Die Schönhauser Allee Arcaden: Der Umbau der Arcaden ist abgeschlossen. Was das mit den 80ern zu tun hat und was euch dort erwartet.

Die Schönhauser Allee Arcaden, das sind ca. 90 Geschäfte auf 24.000qm.

20 Jahre hat das Shoppingcenter im Prenzlauer Berg auf dem Buckel.
Aber man sieht es ihm nicht an. Oder besser gesagt nicht mehr.

Coworking-Area: Seit Oktober 2019 in den Shönhauser Allee Arcaden

In den Schönhauser Allee Arcaden gibt es jetzt Coworking

Schönhauser Allee Arcaden: 3,9 Millionen für eine Frischzellenkur

Wie viele Menschen mit 40 gönnt sich eine Mall gerne schon mit 20 eine echte Frischzellenkur: Neues Design, neues Lichtkonzept, neue Sanitäranlagen, neue Serviceangebote-  von abschließbaren Fahrradboxen über kostenlose Schließfächer für die Clutch & Co. bis hin zur Coworking-Area mit Lounge-Feeling. Und natürlich Auflademöglichkeiten für Smartphones und Laptops.

Die Schönhauser Allee Arcaden im Prenzlauer Berg wurden monatelang umgebaut.
Ca. 3,9 Millionen Euro hat der Umbau ungefähr gekostet. Begonnen hat das Projekt Anfang 2019 mit der Modernisierung der Lichthöfe. Weiter ging es z.B. mit den Mall-Decken und den Logos. Ende Oktober 2019 war das Projekt abgeschlossen.

Neue Streetart-Ausstellung in den Schönhauser Allee Arcaden: Der Künstler und der Schauspieler des digitalen AR-Grenzsoldaten

In den Schönhauser Allee Arcaden gibt es eine Streetart-Ausstellung. Das Thema: 30 Jahre Mauerfall

Der NVA Grenzsoldat in den Schönhauser Allee Arcaden

Nicht ganz ohne Stolz wurde all das kürzlich im Rahmen eines Umbau-Events von der Centermanagerin Luisa Lorentz-Leder der Öffentlichkeit und der Presse präsentiert.

Parallel dazu wurde eine Streetart-Ausstellung eröffnet. Das Thema: 30 Jahre Mauerfall. Auf mehrere Ebenen der Arcaden könnt ihr euch Streetart einer Berliner Streetart-Legende ansehen.
Die Kunstwerke bieten auch Inhalte, die nur per Augumented Reality sichtbar werden. Also mit dem Smartphone. Zum Beispiel erwartet euch ein digitaler Grenzsoldat der NVA, der sich in seinem Wachturm verbarrikadiert.

Schönhauser Allee Arcaden: Die Umbau-Maßnahmen sind abgeschlossen. Jetzt ist die Mall noch mehr Treffpunkt: Coworking, Ladestationen u.v.m.

Die Schönhauser Allee Arcaden werden zum Treffpunkt: Wie in den 80er Jahren

Back to the 80ties: Shoppingcenter der Zukunft – Schönhauser Allee Arcaden

Jährlich besuchen ca. 6,9 Millionen Menschen die Schönhauser Allee Arcaden. Umgebaut wurde die Mall, weil man sich Gedanken um die Bedürfnisse der Kunden, in Zeiten fortschreitender Digitalisierung und Online-Shoppisierung der Welt, macht. Das Shoppingcenter der Zukunft wird zum Treffpunkt, zum Ort des Verweilens. Es geht nicht mehr nur um Shopping.

Das war schon mal so. Damals in den 80ern in den USA war die Mall „the Place to be“. Vieles aus den 80ern kommt zurück. Neben Modetrends wie Oversized-Jacken eben auch die Sehnsucht nach Orten, wo man beisammen sein kann.

Die Schönhauser Allee Arcaden jedenfalls sind gewappnet und gut aufgestellt für die Zukunft, egal wie oft die 80er zurückkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.