Uwe Timm, AG-City-Vorstand und Europa-Center-Chef bei AusserGewöhnlich Berlin

Alexander Wolf und Uwe Timm, AG-City-Vorstand und Europa-Center-Chef, beim Salon im Europa-Center ©AusserGewöhnlich Berlin

Der Geist ist willig, die Ausführung ist schwach: AusserGewöhnlich Berlin nimmt das Schulproblem selbst in die Hand – beim Salon im Europa Center

Was würdest Du tun, wenn Du Schulsenator von Berlin wärst? Diese Frage haben die AusserGewöhnlichen Berliner beim Salon im Europa Center Berlin beantwortet.

In deutschen Schulen wird Digitalisierung propagiert, während die Computer auf einem technischen Stand von 1995 sind.

Die Bildungsunterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern sind so riesig, dass viele Berliner keinen Studienplatz in ihrer Heimatstadt bekommen.

In Berlin werden nicht nur die Lehrer knapp, sondern auch die Quereinsteiger. So kommen auf 1000 freie Stellen 700 Quereinsteiger.

(Quelle: https://www.tagesspiegel.de/berlin/lehrermangel-in-berlin-an-berlins-schulen-werden-sogar-die-quereinsteiger-knapp/22627446.html)

Das Schulproblem ist in aller Munde. Es ist laut und es verschwindet nicht. Anscheinend schafft die Berliner Politik und Verwaltung nicht, schnell gute Lösungen zu bringen.

Also wird es langsam Zeit, dass wir uns Gedanken darüber machen.

Die AusserGewöhnlichen Berliner sprechen über das Schulproblem

Die AusserGewöhnlichen Berliner sprechen bei Saturn beim Salon im Europa-Center über das Schulproblem ©AusserGewöhnlich Berlin

Das haben die AusserGewöhnlichen Berliner beim Salon im Europa-Center getan.

Wir haben die Salonfrage gestellt:

Was würdest Du ändern, wenn Du Schulsenator von Berlin wärst?

AusserGewöhnlich Berlin strukturiert das Berliner Bildungssystem um

Salon im Europa-Center: Im Café Tiffany´s ©AusserGewöhnlich Berlin

Hier kommen die 9 besten Antworten:

  • Ich würde die Schulen öffnen: Viele Menschen haben ein Passionsthema und dieses Thema könnten sie Kindern näher bringen. Jeder Mensch, der etwas kann und das vermitteln möchte, sollte die Chance dazu bekommen.
  • Wir sollten den Unterricht als Webinare gestalten und VR-Teacher einsetzen – mit den besten Lehrern und Experten weltweit.
  • Mehr Leistung, mehr Verantwortung, mehr Benefit: Die Lehrer müssen viel besser bezahlt werden, aber es sollte keine Verbeamtung mehr geben. Man könnte ein Bonussystem für gute Lehrer-Leistungen einführen und damit den Wettbewerb erhöhen.
  • Meiner Meinung nach sollten Schule und Berufsausbildung dual werden. Die Theorie findet dann in der Schule statt und die Praxis in der Realität: Die Unternehmen / Organisationen in der Umgebung müssen die Schüler dann für jeweils einen Monat aufnehmen.
  • Ich bin für Kinderparlamente in den Schulen, wie es sie in der Neuen Schule Hamburg gibt. So lernen die Kinder Verantwortung und können selbst mitbestimmen.
  • Ich würde alle ehemaligen Lehrer mit einem attraktiven Angebot reaktivieren, wie zum Beispiel: Ab zwei Jahren Lehrertätigkeit wird die Rente erhöht.
  • Lehrpflicht für Unternehmer als Experten aus der Praxis.
  • Schulen brauchen mehr Selbstverwaltung, mehr Autonomie, eigene Budgets und kaufmännische Mitarbeiter zur Entlastung.
  • Ich würde mich für Pop-Up Lehrer mit einer Speed-Ausbildung einsetzen. Die würden dann für wenige Stunden an nicht so relevanten Themen arbeiten.
Salonfrage im Europa-Center: Was würdest Du ändern, wenn Du Schulsenator von Berlin wärst?

Salon im Europa-Center: Das Schulproblem bringt uns alle aus dem Konzept ©AusserGewöhnlich Berlin

Wir haben beim Salon im Europa-Center knapp 40 Antworten von Berliner Unternehmern gesammelt.

Die Antworten schicken wir an den Berliner Senat.

Denn wir müssen alle etwas beitragen, damit Berlin zu einem noch besseren Ort wird.

Vielen Dank an unseren Gastgeber Uwe Timm für diesen inspirierenden Berliner Vormittag beim Salon im Europa-Center. Und an unseren AusserGewöhnlichen Berliner David Eckel.

Hier noch ein paar Eindrücke vom Europa-Center:

Mit dem größten drehbaren Stern seiner Art

Salon im Europa-Center ©AusserGewöhnlich Berlin

Das alte Bikini Gebäude ist der Nachbar des Europa-Centers

Blick aus dem Bikini Berlin ©AusserGewöhnlich Berlin

Das Europa-Center macht die Zeit sichtbar durch die Uhr der fließenden Zeit

Salon im Europa-Center: Die Uhr der fließenden Zeit ©AusserGewöhnlich Berlin

Berliner machen was sie wollen: Fette Lampen sind nur ein Beispiel

Weil Berliner immer untertreiben ©AusserGewöhnlich Berlin

Das Europa-Center mit dem berühmten Mercedes Stern

Wo befindet sich das Europa-Center?©AusserGewöhnlich Berlin

Welche Orte AusserGewöhnlich Berlin noch besucht hat, sehen Sie hier:

NetzwerktreffenFriedrichstadt-PalastSecret GardenSpionagemuseumICCHolzmarkt, Stern und Kreisschiffahrt, Das geheime Pantheon von Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.