Berlin Kreuzberg: Nebenan.de verbindet die Leute im Kiez

Berlin Kreuzberg: Menschen in deiner Umgebung analog im Kiez treffen ©AusserGewöhnlich Berlin

Berlin ist ein Flickenteppich unterschiedlichster Kieze – nebenan.de

Michael Vollmann von nebenan.de über Berliner Kieze und die Metropolen der Zukunft.

Wie sieht Ihr Traum-Berlin der Zukunft aus?

Ich sehe blühende Kieze mit vielen Fahrradstraßen und spielenden Kinderhorden in friedlicher Nachbarschaft. Dazu eine Co-Existenz mit genug freien Räumen für alternative, bunte Subkulturen aller Art, die die Stadt schon immer ausgemacht haben.

Nebenan.de ist das Netzwerk für Nachbarschaften in Deutschland

Michael Vollmann und Till Behnke haben nebenan.de Ende 2015 gegründet. ©AusserGewöhnlich Berlin

Warum setzen Sie sich mit nebenan.de für eine lebendige Nachbarschaft ein. Was hat Berlin davon?

„In der Nachbarschaft begegnen wir Menschen, die anders sind als wir. Sie lässt Filterblasen platzen, Echokammern verstummen und bereichert das Leben, wenn wir uns darauf einlassen.“


Gerade in der heutigen Zeit ist es für unsere Gesellschaft extrem wichtig, wieder miteinander ins Gespräch zu kommen. Und das mit Menschen, die anders denken als man selbst. Das stärkt lokale Gemeinschaft und den Zusammenhalt insgesamt.

Berlin Lichtenberg - Du kennst den Dönermann, aber kennst Du deine Nachbarn?

Bei nebenan.de werden Beziehungen zu Menschen aus der Umgebung aufgebaut. ©AusserGewöhnlich Berlin

Ist Berlin eher eine der anonymen Großstädte, oder sind die Berliner gute Nachbarn?

Berlin ist ein Flickenteppich unterschiedlichster Kieze und sozialräumlicher Mikro-Kosmen.

„Jede BerlinerIn hat ihre kleine, persönliche Heimat in der sonst sehr anonymen Großstadt, die ihr sehr am Herzen liegt, mit der sie sich identifiziert, für die sie sich einsetzt und engagiert.“


Wen kennst Du aus Charlottenburg? Nebenan.de hilft dir, den Kiez kennenzulernen.

nebenan.de ist eine soziale Plattform für das lokale Umfeld ©AusserGewöhnlich Berlin

Wie werden sich Nachbarschaften in den Metropolen der Zukunft verändern? Wie sieht der Kiez der Zukunft aus?

Derzeit entwickeln sich verschiedene Gebiete extrem unterschiedlich. Kieze werden homogener, die Reichen reicher, die Armen ärmer. Gleiches bleibt unter sich, mit all den negativen Folgen.

Kennst Du deine Nachbarn in Berlin Charlottenburg?

nebenan.de verbindet die digitale Welt mit dem physischen Kiez ©AusserGewöhnlich Berlin

Hier muss die Politik gegensteuern, damit unsere (Stadt-)Gesellschaft nicht noch weiter auseinanderdriftet.

Denn wir wollen keine Banlieus vs. Gated Communities, also vorstädtische Randgebiete vs. geschlossene Wohnkomplexe, auch wenn es das in Berlin schon immer gab (Wannsee vs. Marzahn).

Aber genau die große Vielfalt von Lebensentwürfen, die direkt nebeneinander und miteinander leben, ist die große Stärke Berlins: Auch in Zukunft!

nebenan.de: hier geht es um Unterstützung und Austausch in der Nachbarschaft

Nebenan.de ist das größte soziale Netzwerk für Nachbarn in Deutschland ©AusserGewöhnlich Berlin

Welche drei Dinge sind nötig, um eine Nachbarschaft zu „aktivieren“?

Für den Aufbau eines Nachbarschaftsnetzwerkes wie nebenan.de ist es wie mit vielen Dingen im Leben.

Es braucht Initiatoren, die fröhlich die Pionierarbeit machen, einfach mal lustvoll anfangen und somit als Vorbild dienen.

Diese müssen dann genug öffentliche Sichtbarkeit bekommen, damit genug Follower mitziehen, eine kritische Masse erreicht wird und das Netzwerk in Schwung kommt. Wenn es dann läuft, kommen auch die Skeptiker und behaupten, Sie hätten es erfunden. Das ist der Beste Indikator für Erfolg.

HIER geht es zu nebenan.de und HIER zur Stiftung Nebenan.

Michael Vollmann von nebenan.de im Interview mit AusserGewöhnlich Berlin

Michael Vollmann, Geschäftsführer von ©nebenan.de Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.