Hamstereinkäufe in der Krisenzeit: Corona

Wer hamstert was in der Krisenzeit? ©StockSnap auf Pixabay

Klopaier, Kondome und Rotwein – Die Top 4 der Hamstereinkäufe

Wir schauen aus Berlin heraus in die Welt: Was hamstern eigentlich die anderen in der Krisenzeit?

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, begibt sich die Gesellschaft in Quarantäne.

Die Menschen verlagern ihre Arbeitsplätze ins Home-Office, gehen nur noch raus, wenn sie unbedingt müssen und schrauben soziale Kontakte herunter. Für die Quarantäne-Zeit hortet jede Nation etwas anderes. Wir schauen aus Berlin heraus in die Welt. Was ist für die anderen überlebenswichtig? Was hamstern die anderen?

Hier ist unsere Top 4 der Hamstereinkäufe:

Deutschland:
Die Deutschen setzen auf Klopapier und Desinfektionsmittel, um durch die Krise zu kommen.

Niederlande:
In den Niederlanden sammeln die Leute Toilettenpapier und …? Na wer kommt drauf? Cannabis natürlich. Das verraten die langen Schlangen vor den Coffee-Shops.

USA:
Die Amerikaner decken sich mit Schusswaffen ein.

Frankreich:
Und die Franzosen kaufen sich nochmal schnell genug Rotwein und Kondome, um die Quarantäne zu überstehen.

Die Hamstereinkäufe zeigen, was die unterschiedliche Länder überlebenswichtig ist.

Mon dieu! Frankreich und die Niederlande machen es richtig: Wir sollten die Krisen-Zeit für die wichtigen Dinge nutzen, statt uns verrückt zu machen.

Und wahrscheinlich brauchen wir auch ein bisschen mehr Humor. Schaut euch an, was trotz der verschärften Situation, auf italienischen Balkonen passiert. Gemeinsam schaffen wir es durch die Krise:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.