Gute Kräfte Berlin: Knapp 60 Berliner Stiftungen waren beim dritten Berliner Stiftungs-Meetup in der Konrad-Adenauer-Stiftung

Das Stiftungstreffen der guten Kräfte Berlin in der Konrad-Adenauer-Stiftung ©AusserGewöhnlich Berlin

Gute Kräfte Berlin – Das dritte Berliner Stiftungs-Meetup

Gute Kräfte Berlin: Die Stiftungen in Berlin vernetzen sich beim dritten Berliner Stiftungs-Meetup in der Konrad-Adenauer-Stiftung.

In Berlin gibt es mittlerweile etwa 960 Stiftungen (Quelle: Stiftungsverzeichnis über die rechtsfähigen Stiftungen des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Berlin). Alle setzen sich für gemeinnützige Ziele ein und helfen dabei, diese Stadt besser zu machen. Mit etwas besserer Koordination könnten sich die guten Berliner Kräfte in vielen Bereichen die Arbeit gegenseitig erleichtern. Gute Kräfte Berlin: Das Berliner Stiftungs-Meetup ist die neue Initiative, um dieses Ziel zu erreichen.

Der Gute Kräfte Berlin Co-Initiator Carsten Otto von der Stiftung Berliner Sparkasse:

„Die Idee von Gute Kräfte Berlin? Die Akteure der Berliner Gemeinnützigkeitsszene zusammenbringen, um die guten Kräfte in Berlin noch besser miteinander zu verbinden, zu bündeln und damit stärker zu machen.“

Inzwischen ist die Idee von Carsten Otto, Konny Gellenbeck und Alexander Wolf durch viele Initiativen aufgegriffen worden.

Zum 3. Berliner Stiftungs-Meetup der guten Kräfte kamen schon über 60 Gäste.

Selina Byfield, Geschäftsführerin von querstadtein e.V. steht stellvertretend für das positive Feedback :

„In Berlin gibt es unglaublich viele Stiftungen und gemeinnützige Organisationen, die spannende Ideen schmieden und umsetzen. Allzu oft kämpft dabei allerdings jeder für sich. Wenn wir uns, wie heute Abend, trauen, über den Tellerrand unserer eigenen Projekte hinauszuschauen, Kompetenzen zu bündeln, und Wissen miteinander zu teilen, können wir starke Kräfte für noch mehr gesellschaftliche Wirkung freisetzen.“

Gute Kräfte Berlin: Das Berliner Stiftungs-Meetup hat sich inzwischen schon so etabliert, dass eine der  Koryphäen im deutschen Stiftungswesen ihre Aufwartung machte:

Lukas Beckmann beim dritten Berliner Stiftungs-Meetup, Gute Kräfte Berlin

Gute Kräfte Berlin: Lukas Beckmann beim Berliner-Stiftungs-Meetup ©AusserGewöhnlich Berlin

Lukas Beckmann, der “Gründervater der Grünen” (FAZ), langjähriger Vorstand der GLS Treuhand und Gründer der Heinrich-Böll-Stiftung beehrte das Stiftungs-Meetup mit einer KeyNote.

Er ging auf die größten Hindernisse der Stiftungsarbeit ein und beschwor stärkere Kooperation:

„Man kann den Egoismus in Stiftungen nur überwinden, wenn man gemeinsam Ziele hat. Über diese Ziele muss man sich verständigen und da geht es um ein gemeinsames Verständnis von der gesellschaftspolitischen Bedeutung von Stiftungen.“ so Lukas Beckmann.

Gute Kräfte Berlin: Beim 2.Berliner Stiftungs-Meetup hatten sich die Stiftungen unter anderem darauf geeinigt, dass sie Projektpools bilden möchten – Stiftungen, die ähnliche Projekte haben, wollen enger zusammenarbeiten, um so Ressourcen zu bündeln und Aufwand zu reduzieren.

Gute Kräfte Berlin: Die Themen, an denen die Berliner Stiftungen beim Berliber Stiftungs-Meetup arbeiten wollen

Gute Kräfte Berlin: An diesen Themen wollen die Berliner Stiftungen arbeiten ©AusserGewöhnlich Berlin

Daher wurden diesmal die Teilnehmer gebeten, ihre aktuellen Projekte vorzustellen.

Die Ergebnisse der guten Kräfte Berlins beim dritten Berliner Stiftungs-Meetup wurden in  drei Themengebiete zusammengefasst:

1) WERTE & DEMOKRATIE

Arbeit zur Vermittlung gesellschaftlicher Werte, . Weitergabe von Know-How, Ausbildung für Kinder und Jugendliche zur Stärkung der demokratischen Grundeinstellung.

2) EMPOWERMENT

Die guten Kräfte Berlin geben den Schwachen eine Stimme: Obdachlose, Menschen mit schweren Krankheiten oder Behinderungen oder Senioren eine Stimme geben.
Gemeinsame Projekte zu Inklusion, Dialog und Empowerment .

3) DIGITALISIERUNG
Strukturelle Verbesserung und Erleichterung der Arbeit von Stiftungen,. z.B. Stiftungssoftware, zur Vereinfachung der Verwaltung (Management, Antragswesen, Abrechnungen, etc .), digitale Medien und Social Media.

Gute Kräfte Berlin: Projekte der Berliner Stiftungen

Die aktuellen Projekte der Berliner Stiftungen ©AusserGewöhnlich Berlin

Die gebildeten Gruppen vereinbarten noch am Abend, sich in den nächsten Monaten enger zu verzahnen und Projekte miteinander abzustimmen. Auch eine zentrale Koordinationsstelle wurde beschlossen, die im April ihre Arbeit aufnehmen wird.

Gute Kräfte Berlin: Wenn es dem dritten Sektor in Berlin gelingt, das Miteinander zu intensivieren, strukturelle- und organisatorische Hürden aufzuweichen und sich gegenseitig besser zu koordinieren, wird die Sichtbarkeit  exponentiell zunehmen. Die Arbeit in der Verwaltung wird einfacher und schneller gehen, Ressourcen werden wieder mehr für die Projekte und Ergebnisse eingesetzt.  Die Initiative des Berliner Stiftungs-Meetup ist der gelungene Beginn einer Entwicklung, an deren Ende Berlin als ein für sein bürgerschaftliches Engagement weltweit geachteter Standort stehen soll.

Gute Kräfte Berlin: Wir sind auf die Ergebnisse des nächsten Stiftungs-Meetup gespannt. Das findet am 10. April im taz Café statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.