AusserGewöhnlich Berlin trifft sich bei Brandlab

Filmempfehlung: Du musst einem Alien das Leben auf der Erde erklären. Mit einem Film. Welchen wählst du? ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung: Du musst einem Alien das Leben auf der Erde erklären. Mit einem Film. Welchen wählst du? 31 Mitglieder-Ideen

Filmempfehlung: Welchen Film empfiehlst Du einem Alien, wenn Du ihm die Erde erklären müsstest? Hier sind die 31 besten Mitglieder-Ideen.

Kennt ihr Brandlab?

Brandlab hat in diesem Jahr den ersten mobilen Start- und Landeplatz für Volocopter, also für autonome Lufttaxis, designt. In Singapur wurde der Prototyp im Oktober fertiggestellt. Das ist die erste Luft-Taxi-Station weltweit, die zunächst aber nur zu Testzwecken dient.

„Brandlab ist das kleine Piratenschiff, dass Unternehmen weltweit unterstützt, sich stärker mit ihrer Marke aufzubauen. Eine Agentur, die sich um Branding Design und Innovationsprozesse kümmert und Marken in Raum übersetzt. 2018 haben wir das Infrastrukturprojekt gewonnen und so in diesem Jahr den ersten Prototypen für eine Luft-Taxi-Station gebaut.“, erklärt uns Linda Stannieder, Geschäftsführerin von Brandlab beim Salon.

Miruna Turbatu und Linda Stannieder von Brandlab haben AusserGewöhnlich Berlin zum Salon eingeladen

Miruna Turbatu und Linda Stannieder von Brandlab mit Alexander S. Wolf ©AusserGewöhnlich Berlin

Brandlab schreibt also Mobilitätsgeschichte und denkt Ideen neu. Deshalb haben wir uns für diesen Salon eine ganz besondere Salonfrage ausgedacht:

Angenommen, Du musst ein Alien für ein Leben auf der Erde vorbereiten. Du darfst ihm dafür einen Film zeigen. Welcher wäre das?

Filmempfehlung: Hier sind die besten 31 Antworten der AusserGewöhnlichen Berliner:

Der Berlinste Business Club AusserGewöhnlich Berlin bei Brandlab

AusserGewöhnlich Berlin bei Brandlab ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No1:
Der Pate. Am besten alle drei Teile. – Da weiß man, wie die Gesellschaft funktioniert.

Filmempfehlung No2:
Berlin – Die Sinfonie einer Großstadt
– Der Film zeigt die Heterogenität und die Dekadenz Berlins in einer Collage.

Kennst Du Brandlab?

Brandlab ist eine Agentur, die sich um Branding Design und Innovationsprozesse kümmert ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No3:
Das Leben des Brian
– Man muss einen Monty Python Film gesehen haben.

Filmempfehlung No4:
Wolf of Wall Street – Der Film zeigt, was mit Menschen passiert, wenn sie zu viel Geld haben und zu viele Drogen nehmen.

Filmempfehlung: 31 Filme, die einem Alien das Leben auf der Erde erklären

Filmempfehlungen von den AusserGewöhnlichen Berlinern ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No5:
Star Wars
–Wenn die Aliens sich selbst wiedererkennen, verstehen sie wie intelligent die Menschheit ist. Und wie verrückt.

Filmempfehlung No6:
Thor – Er zeigt die Menschen in ihrer Fehlbarkeit.

Carsten Seubert vom Hotel Adlon beim Salon von AusserGewöhnlich Berlin

Bei Brandlab ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No7:
Friends
– Denn das Zwischenmenschliche ist das wichtigste auf der Welt.

Filmempfehlung No8:
La Grande Bellezza – Es geht um eine Figur, die sich keine Sorgen um Geld machen muss. Sie chillt in einer Hängematte, schaut auf das Kolosseum in Rom und überlegt sich, wo sie etwas Schönes in der Welt finden könnte. Das charakterisiert den Menschen sehr gut.

Thomas Willemeit beim Business Club AusserGewöhnlich Berlin

Thomas Willemeit von Graft beim Salon von AusserGewöhnlich Berlin ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No9:
Clown – Wenn man Trump & Co sieht, gibt dieser Film einen guten Eindruck, wo sich die Gesellschaft gerade hin entwickelt. Es ist eine Warnung.

Filmempfehlung No10:
Earth from above – Einmal die Erde und das gefilmt von oben. Mit allem, was der Mensch mit der Erde gemacht hat. Ihr seht Oberflächen, die sich verändern, Raubbau, alles.

Die Gäste von AusserGewöhnlich Berlin bei Brandlab. Das Thema Filmempfehlung

Kaffee, Networking und Filmempfehlungen bei Brandlab ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No11:
Babel –Der Film zeigt die Vielfältigkeit unserer Erde und dass trotzdem alles zusammengehört.

Filmempfehlung No12:
Systemsprenger – Weil der Film die Lücken unseres gesellschaftlichen Systems zeigt.

Linda Stannieder, Geschäftsführerin von Brandlab hat die AusserGewöhnlichen Berliner zum Salon eingeladen

Linda Stannieder, Geschäftsführerin von Brandlab beim Salon ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No13:
Joker
– Das ist die Verwahrlosung und Verrottung der Gesellschaft auf den Punkt gebracht. Der Film spiegelt unsere Welt wider. Natürlich überspitzt.

Filmempfehlung No14:
Lindenstraße – Liebe. Sex. Mord. Und verschiedene Randgruppen. Hier ist alles drin.

31 Filmempfehlungen: Gesammelt bei Brandlab

Das Thema des Tages: Welchen Film wählst Du, wenn Du einem Alien die Erde erklären müsstest? ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No15:
French Connection – Geld regiert die Welt.

Filmempfehlung No16:
Independence Day – Die Aliens merken, dass wir eine multikulturelle, schlaue Gesellschaft sind, die ihnen den Arsch versohlt, wenn sie uns verarschen wollen.

Die AusserGewöhnliche Berlinerin Almut beim Salon

AusserGewöhnlich Berlin bereitet Aliens auf ein Leben auf der Erde vor ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No17:
Billy Elliot – Die Botschaft: Werde nicht wie deine Eltern. Sei Du selbst. Das sollte man wissen, wenn man auf der Welt glücklich werden möchte.

Filmempfehlung No18:
Bing Bang Theorie – Lustig. Verrückt. Schräg. Zwischenmenschlich top.

Die Mitglieder von AusserGewöhnlich Berlin sind so unt wie Berlin

AusserGewöhnlich Berlin ist das Dorf in der Großstadt ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No19:
Die Truman Show
– Die Botschaft des Films: Keiner weiß so richtig, was sich hinter dem anderen verbirgt, oder von wo aus, die Gesellschaft gesteuert wird.

Filmempfehlung No20:
Pulp Fiction
– Weil der Film die Abgründe der Menschheit zeigt und den Witz.

Aussergewöhnlich Berlin, der Berliste Business Club, trifft sich bei Brandlab

Giada Armani von AusserGewöhnlich Berlin ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No21:
Es war einmal das Leben
– Das ist eine Kinder-Serie aus den 80er Jahren. Hier kann man echt viel über den Menschen lernen.

Filmempfehlung No22:
Dolemite
– Weil der Spirit weitergetragen werden muss: Dolemite hat ein Gefühl dafür, was die Leute lieben und geht seinen Weg. Und dabei lässt er sich von niemandem etwas erzählen.

Business Club AusserGewöhnlich Berlin

Bei AusserGewöhnlich Berlin zählen Werte wir Vertrauen ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No23:
Lamento
– Ein richtiger Mindfuck-Film, der von hinten anfängt, sich nach vorne arbeitet und eine Tragödie zeigt. Menschliche Abgründe.

Filmempfehlung No24:
Antonias Welt
– Er zeigt die verschiedenen Etappen des Lebens und die Tatsache, dass man sich entscheiden muss.

AusserGewöhnlich Berlin spricht über das Thema des Tages bei Brandlab

Im Büro von Brandlab, direkt hinterm Hauptbahnhof Berlin ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No25:
Wall Street
– Was die Menschheit vorantreibt, ist im Kern die Gier nach Macht, Geld und Sex.

Filmempfehlung No26:
Maus auf dem Mars
– Alles ist bunt, nichts geht schief und alle Probleme sind lösbar.

AusserGewöhnlich Berlin: Berlin Business Treffen

Bei uns vernetzen sich Wirtschaft und Kultur ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No27:
Casablanca – Das Gute. Das Böse. Die Liebe, alles was diese Welt ausmacht in einem Film.

Filmempfehlung No28:
Harold and Maude
– Wirft das Thema Tod auf und die Angst vor dem Tod. Das, und dass der Mensch versucht den Tod zu verdrängen, ist der Grundantrieb des Menschen.

Filmempfehlung: bei jedem Salon von AusserGewöhnlich Berlin gibt es ein Thema. Diesmal: Filmempfehlungen

Du bist dran ©AusserGewöhnlich Berlin

Filmempfehlung No29:
Zusammen ist man weniger allein – Das gibt den Aliens Hoffnung mit.

Filmempfehlung No30:
Der Vorname
– Er zeigt, welche Charaktere es auf der Erde gibt.

Filmempfehlung No31:
Chaos im Kopf
– Weil der Film die unterschiedlichen Emotionen erklärt.

Filmempfehlung: Pulp Fiction, Wall Street, Independence Day. Das sind Filme die Aliens, kennen sollten

31 Filmempfehlungen ©AusserGewöhnlich Berlin

Liebe AusserGewöhnliche Berliner: Vielen Dank für die ganzen Vorschläge.
Liebe Aliens: Viel Spaß beim Filme schauen. Have a nice learning.

Und? Was ist deine Filmempfehlung, wenn Du einem Alien die Welt erklären müsstest?

Schreib in die Kommentare. Wir sind gespannt auf Deine Antworten.

Welchem Film empfiehlst Du einem Alien, um ihm die Erde zu erklären? Salon AusserGewöhnlich Berlin bei Brandlab

Business Treffen bei Brandlab ©AusserGewöhnlich Berlin

Ein Kommentar zu “Filmempfehlung: Du musst einem Alien das Leben auf der Erde erklären. Mit einem Film. Welchen wählst du? 31 Mitglieder-Ideen

  1. Natürlich müsste man den Aliens die Qatsi-Triologie von Regisseur Godfrey Reggio (Koyanisqatsi, Powaqqatsi, Nagoyqatsi) zeigen! Vorteil: Komplett dialoglos und mit der tollen Musik von Philip Glass. Ich fürchte nur Aliens würden direkt wieder abreisen, wenn Sie sehen wie verantwortungslos Menschen mit der Erde umgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.