Grammophon: Blackmore´s Musikzimmer ist der kleine Bruder der großen Konzertsäle in Wilmersdorf

Geheimtipp Berlin: Blackmore´s Musikzimmer ©AusserGewöhnlich Berlin

Geheimtipp Berlin: Blackmore´s Musikzimmer

Die aussergewöhnliche Berlinerin Sibylle Senff von Berlin Geflüster über Blackmore´s Musikzimmer, Berliner Partys und Berliner Traditionen.

Was ist deine Berliner Hymne`?

Meine Hymne ist „Für mich soll´s rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef – mit der schönen Strophe:

Und heute sage ich still, ich sollte,
mich fügen, begnügen, ich kann mich nicht fügen,
kann mich nicht begnügen, will immer noch siegen,
ich will alles, alles oder nichts.

In welchen Dingen unterscheiden sich Berliner Veranstaltungen von anderen Städten? Feiern Berliner anders als andere?

Meist wird mit viel Alkohol gefeiert. Das ist in Berlin nicht anders. Der Unterschied zu anderen Städten ist, dass meist mit der Party angefangen wird, wenn woanders die Bürgersteige hochgeklappt werden.

Du planst schon seit vielen Jahren Events in Berlin und bist eine waschechte Berliner Saloniére. Man spricht immer von der „Berliner Salonkultur“. Was ist das eigentlich?

Salons sind Gesprächskreise, in denen alle Gäste auf Augenhöhe miteinander kommunizieren. Meist zu einem Thema, meist auf Einladung und immer zum Kontakte pflegen.

Das ist ein historisches Phänomen, entstanden in vielen, vielen Städten. Es gibt also „keine „Berliner Salon Kultur“. Es gibt eine Salon Kultur.

Denn Salons gab es quer durch die Gesellschaftsschichten: Im Adel, im Bürgertum, im Boheme Bereich und unter Künstlern.

Hier könnt ihr noch mehr darüber erfahren.

Wie würde ein Berliner Blackmore´s Musikzimmer beschreiben?

Als Geheimtipp.

Blackmore´s Musikzimmer ist eine Location, die ein hochklassiges klassisches Musikangebot bietet, jenseits der großen Konzertsäle.

Und das in Lounge Atmosphäre in einer ehemaligen Bankfiliale. Das gibt es sonst noch nicht in Berlin.

Hier treffen Weltklasse Musiker auf hochbegabte junge Künstler – ganz nah am Publikum. Man kann die Künstler quasi anfassen.

Welche drei Dinge muss ich unbedingt tun, wenn ich ein guter Gastgeber sein möchte?

Die wichtigsten drei Dinge sind: Geduld, möglichst immer gute Laune und dass man eigentlich alle Menschen nett findet.

Was ist dir an Berlin wertvoll?

„Berlin ist dazu verdammt immerfort zu werden und niemals zu sein.“ Das ist ein Zitat von Karl Scheffler, das Berlin sehr gut beschreibt.

Es ist die schönste Liebeserklärung und die einzige Tradition einer Stadt, die sonst keine Traditionen hat.

Diese Tradition schätze ich sehr, sie sollte gepflegt werden.

 

Hier geht es zu Blackmore´s Musikzimmer, dem kleinen Bruder der großen Konzertsäle in Wilmersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.