Beyond Crisis – Was nach der Krise kommt

Die Zukunfts-Ideen entstehen genau jetzt. Warum es sich lohnt, den Blick auf den Horizont, hinter die Krise, zu richten.

In jeder Krise der Menschheit wurden  Zukunftsprojekte geboren. Immer, wenn es eng und knapp wurde, hatte jemand eine Idee, die dazu führte, dass das nächste Level der Zivilisation angekurbelt wurde.
Nur hat meist niemand mitten in einer Krise den Kopf, die positiven Seiten zu sehen. 

Wir verpassen unsere Zukunft, weil wir über die Gegenwart jammern.
Jedoch könnten die Ideen, die jetzt noch im Keller wohnen, bald das Penthouse unserer Gesellschaft mieten.

 

Haben wir es nicht alle Leid, zu jammern? Lasst uns den Ausblick wagen, was nach der Krise kommt!

 

Stichwort Zukunft – Auftritt Marco Witte. Marco ist ein AusserGewöhnlichen Berliner, ein Unternehmer mit Herz. 

 

Anfang März meinte Witte:  “Mich nerven die andauernden, schlechten Corona-Nachrichten in der Presse, ätzend. Man schlägt die Zeitung auf oder geht online und schon wieder irgendein Prophet, der 10% Einsturz hier und 20% Absturz dort vorhersagt. Ständig Botschaften der Apokalypse”. 

 

Marco Witte ging Kaffee trinken. Mit Alexander Wolf von AusserGewöhnlich Berlin.   

Und sie fanden heraus wer verantwortlich ist in Deutschland, wenn man mal eine Idee hat, die unser Land retten könnte.

Alexander Wolf rief Ute Weiland an, die Chefin von Deutschland – Land der Ideen.

Zusammen mit AusserGewöhnlich Berlin entstand so “Beyond Crisis” , die Initiative, um Zukunftsideen zu guten Nachrichten zu machen.

Doch bevor man gute Nachrichten publizieren kann, muss man sie produzieren

Innerhalb von 5 Tagen hatten wir ein Team, einen Namen und eine Website.

Nach 6 Wochen hatten wir Unterstützer wie Airbus, Radio Energy oder Porsche. 

Auftritt Ute Weiland, Chefin von Deutschland – Land der Ideen.

Ute Weiland: “Inzwischen sind schon über 100 Projekte eingereicht worden. Projekte, die gerade in der Krise helfen z.B.: helfen.berlin, die Gutschein Plattform, die unsere Lieblingsorte in Berlin rettet. Andere Projekte unterstützen Eltern beim Homeschooling oder helfen psychisch kranken, belasteten Menschen, durch die Krise zu kommen. Es sind aber auch Industrieprojekte mit dabei, z.B. Medizinprodukte, die Pflegende  in den Krankenhäusern unterstützen.” 

Utes Favorit: “Schubsi” – Der persönliche Griff für den Einkaufswagen, den man einfach ranklicken kann und so Corona-frei bleibt. 

Lustig, bahnbrechend, über die Krise hinausschauend. Dafür steht  Beyond Crisis. Die initiative wird keine Eintagsfliege sein, sondern noch größer und langfristiger auftreten. Die Krise ist nächste Woche nicht vorbei.

Alexander Wolf zu Beyond Crisis:

“Wir müssen uns bewusst sein, dass wir gerade Geschichte schreiben. Mal wieder. Wir befinden uns mitten in einem historischen Moment. Aus unserem Netzwerk werden Ideen geboren, über die man in 5 oder 10 Jahren reden wird. Wir können mit Stolz sagen, dass wir dabei waren. Wir können den Menschen da draußen Mut machen und beweisen, dass Deutschland nicht umsonst das Land der Ideen genannt wird.

Wir sind eine Stadt aus kreativen Köpfen,  die aus Ideen Lösungen machen.

Wir haben die Möglichkeit, Großes zu bauen, denn Berlin hat Großes verdient.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.