21 Berliner Kiez Tipps

Berliner Kiez Tipps: Bücher, Unternehmungen, Essen und Trinken Shops ©AusserGewöhnlich Berlin

21 Berliner Kiez Tipps aus 9 Berliner Kiezen

Die AusserGewöhnlichen Berliner bei nebenan.de.

Berliner Kiez Tipps: Der Laden in Deinem Kiez, auf den Du nie mehr verzichten möchtest?

Das war die Salonfrage, die wir den AusserGewöhnlichen Berlinern gestellt haben. Und zwar bei unserem Salon bei nebenan.de. Unten findet ihr die einzelnen Antworten.

Michael Vollmann, einer der Geschäftsführer von nebenan.de und Sebastian Gallander, Mitgeschäftsführer der nebenan.de Stiftung, haben uns eingeladen.

Kennst Du nebenan.de?

Nebenan.de ist das Nachbarschaftsnetzwerk in deinem Kiez. Knapp 2 Millionen Menschen in Deutschland haben sich durch das Netzwerk in ihren Kiezen zusammengeschlossen.

Berliner Kiez Tipps in Prenzlauer Berg: BötzowBuch

Berliner Kiez Tipps: BötzowBuch in Prenzlauer Berg ©AusserGewöhnlich Berlin

Hier sind die 21 Berliner Kiez Tipps aus 9 Berliner Kiezen:

Berliner Kiez Tipps – Buchläden

Prenzlauer Berg:

1. BUCHBOX. In der Buchbox im Bötzowkiez in Prenzlberg wird man gut beraten. Die Leute lernen Dich kennen, Du bekommt sogar eine Kiezkarte, mit der Du an besonderen Veranstaltungen teilnehmen kannst und es gibt Lesungen und viele Veranstaltungen für Kinder.

2. PRIOR & MUMPITZ. Das ist der Buchladen in der Dunkerstraße und mein persönlicher Favorit.

Neukölln:

DIE GUTE SEITE. Ich liebe den kleinen Buchladen. Dort ist ein Café integriert und es gibt sehr schöne Lesungen. Man kann Bücher dorthin schicken lassen, die am nächsten Tag da sind.

Friedrichshain-Neukölln:

EBERTUNDWEBER ist ein Buchladen im Wrangelkiez, den es seit 2006 gibt. Hier haben sie Bücher von kleinen, unabhängigen Verlagen.

_________________________________________________________________________________

Der Berlin Code ist die Berlin-Anleitung.
Der Berlin Code

Wie funktioniert Berlin? Was ist typisch Berlin? Wie ticken die Berliner?

Der Berlin Code beschreibt Berlin und die Berliner Lebenseinstellung.

Hier erfährst Du die Grundwerte der Stadt in 11 Geboten.

Ein Buch von Brenda Strohmaier und Alexander S. Wolf. – Anzeige –

_________________________________________________________________________________

Zehlendorf:

BUCHHANDLUNG BORN. Das ist mein Buchladen in Zehlendorf an der U-Bahn-Station Onkel Toms Hütte. Hier bekommt man immer eine Empfehlung. Und es gibt dort an der U-Bahn-Station auch einen wunderbaren Schneider, immer freundlich, immer nett.

Pankow:

BUCH DISKO. Das ist ein ganz toller Buchladen in der Florastraße in Pankow.

Berliner Kiez Tipps

Berliner Kiez Tipps Essen und Trinken ©AusserGewöhnlich Berlin

Berliner Kiez Tipps – Essen und Trinken

Prenzlauer Berg:

WHISKEY-BAR CROSSROADS. Es gibt 80 verschiedene Sorten Whiskey und die Barkeeper schauen dir in die Augen und wissen genau, was Du heute brauchst.

Pankow:

STÜCK VOM GLÜCK. Das Café macht echt guten Kaffee in der Nähe vom Bürgerpark.

Karlshorst:

EISMANUFAKTUR PRINZENEIS. Die machen ihr eigenes Eis in Karlshorst, das richtig lecker schmeckt. Im Sommer stehen hier viele Leute an und es ist ein Treffpunkt für Kinder nach der Schule.

Neukölln:

BLUTWURSTMANUFAKTUR BENSER. Die ist am Richardplatz. Hier gibt es nur Schweinefleisch und das in Neukölln.

Berlin Mitte:

REISFREUDE. Dort gibt es richtig gutes Risotto. Das ist eine Risottoküche.

Das Café back.art in der Dieffenbachstraße

Berliner Kiez Tipps: back.art ©AusserGewöhnlich Berlin

Berliner Kiez Tipps – Shops

Kreuzberg:

1. ORIGINAL UNVERPACKT. Das ist der erste Lebensmittelladen, in dem man die Waren ohne Einwegverpackungen bekommt. Ich gehe hier immer einkaufen. Man muss nur daran denken, etwas zum Verpacken mitzubringen.

2. DION & GEFOLGE. Das ist ein Kulinarischer Krimskrams-Laden in der Bürknerstraße. Für alle, die sich gerne beim Kochen ausprobieren und für jeden, der nicht immer im normalen Supermarkt einkaufen gehen will, ist der Laden perfekt.

Friedrichshain:

BROTKORB BÄCKEREI. Diese Bäckerei am Ostkreuz kann ich nur empfehlen. Das ist der leckerste Bäcker im Kiez.

Bernau:

BÄCKEREI RAJEMANN. Anders als in den moderneren Bäckereien, hält der Bäcker noch in Kittelschürze die Stellung in der Pappelstraße.

Prenzlauer Berg:

1. BRETTSPIELGESCHÄFT.BERLIN. Falls jemand mal Geschenkideen, in der Eberswalder Straße braucht. Die kennen immer ein gutes Spiel für jedes Alter, Brettspiele, Kartenspiele, etc.

2. VINH GREENGROCERY. Das ist ein inhabergeführter Obst- und Gemüseladen im Winsviertel, der von einer asiatischen Familie betrieben wird.

Charlottenburg:

1. EISEN DÖRING. Am Kaiserdamm gibt es den Laden Eisen Döring, die haben alles. Von der Kaffeemaschine bis zum Draht. Das ist das Eldorado, um Dinge zu entdecken, von denen man nicht wusste, dass man sie braucht.

2. C. ADOLPH EISENWAREN. Dieser kleine Baumarkt ist echt Berlin. Den gibt es seit 1898. Kaum einer aus dem Kiez kennt die Eisenwarenhandlung an der Kantstraße nicht. Hier gibt es alles im Bereich Heimwerker- und Haushaltsbedarf.

Berliner Kiez Tipps: Berliner stehen auf Märkte, Parks und Unternehmungen

Berliner Kiez Tipps: Unternehmungen ©AusserGewöhnlich Berlin

Berliner Kiez Tipps – Unternehmungen

Kreuzberg:

1. DER NEUE MARKT. Ich empfehle den Neuen Markt am Südstern in Kreuzberg. Am Wochenende ist das ein Treffpunkt für alle Leute aus dem Kiez. Seitdem ich auf den Markt gehe, habe ich einen Bezug zu den Leuten aus dem Kiez und laufe winkend durch die Straßen.

2. EYLAUER MARKT. In Kreuzberg nähe Viktoriapark, gibt es den Eylauer Markt. Das ist der Späti mit den freundlichsten Leuten. Da gehe ich wirklich immer hin.

Pankow:

AMTSHAUS NEUKÖLLN. Das ist ein Nachbarschaftszentrum in Französisch Buchholz. Hier kann sich jeder einbringen und engagieren: es gibt Nachhilfe, Rechtsberatung, Veranstaltungen und alles, was man in seinem Alltag gut gebrauchen kann.

Die Berliner stehen also auf Buchläden, Essen und eine Community. Vor allem die Läden, in denen man sich kennt und das Persönliche im Vordergrund steht, finden Berliner super.

Wer in Berlin lebt, der schätzt die Berliner Lebenseinstellung. Und die hat eben viel mit Persönlichkeit zu tun.

Jeder Kiez hat seine eigene Persönlichkeit. Geht doch mal los und entdeckt sie.

Tag der Nachbarn am 24. Mai in deinem Kiez

Berliner Kiez Tipps: Am 24. Mai ist der Tag der Nachbarn ©AusserGewöhnlich Berlin

Zum Schluss noch ein paar Infos über den Tag der Nachbarn, das Netzwerk nebenan.de und die nebenan.de Stiftung.

Sebastian Gallander und Michael Vollmann von nebenan.de im Kurzinterview.

Was ist die Grundidee?

Wir sind alle vor vielen Jahren nach Berlin gezogen. Nach einiger Zeit haben wir festgestellt, dass wir viel zu wenige Nachbarn beim Vornamen kennen. Wir können im 21 Jahrhundert mit verschiedenen Nationen Videotelefonieren, aber keine E-Mail die Straße hinunterschicken. Was wir bauen wollten, sind sichere, geschlossene, datengeschützte, lokale, soziale Netzwerke für Hausgemeinschaften, Nachbarschaften und die angrenzenden Anwohner.

Wie viele Nutzer habt ihr?

In Deutschland haben wir etwa 2 Millionen aktiver Nutzer. Und ungefähr 500.000 Menschen im Wartebereich (Nachbarschaften werden erst ab mehreren Interessenten aktiviert). In Frankreich haben wir eine halbe Millionen Nutzer und aktuell testen wir Spanien und Italien.

Und wie viele Nachbarschaften?

Am Anfang standen wir vor der Herausforderung, Deutschland in Nachbarschaften einzuteilen. Wir wollten keine Wahlbezirke oder Postleitzahlen einteilen, mit denen sich die Leute nicht identifizieren. Das heißt, wir haben erstmal ein System gebaut, wie die Nachbarn selbst schwarmintelligent mitteilen können, wo sich die Nachbarschaft auf der Karte befindet und wie die Nachbarschaft.

Jetzt haben wir 7000 Nachbarschaftscommunitys. Und wir glauben, dass Deutschland ca. 25.000 hat.

Und dann gibt es noch eure Projekte. Was ist der Tag der Nachbarn?

Neben dem Netzwerk haben wir noch eine gemeinnützige Stiftung, die Sebastian Gallander leitet.

Mit der Plattform nebenan.de geben wir den Menschen ein Hilfsmittel wie sie sich selbst besser vernetzen können. Mit der nebenan.de Stiftung versuchen wir, aktiv nachbarschaftliches Engagement zu fördern.

Der Tag der Nachbarn ist ein Projekt der Stiftung und findet am 24. Mai 2019 statt. Die Idee des Tag der Nachbarn ist, dass Menschen, die sich nur flüchtig auf der Straße oder im Flur begegnen, zu kleinen Nachbarschaftsfesten zusammenkommen.

Wie kann ich da mitmachen?

Man kann sich bei tagdernachbarn.de registrieren. Anschließend bekommt man eine Box zugeschickt, wo alles drin ist, was man für ein Nachbarschaftsfest braucht. Und dann richtet man eins aus.

Das Ziel ist, dass an einem Tag in ganz Deutschland überall kleine Nachbarschaftsfeste stattfinden. Im letzten Jahr kamen über 1000 Feste zusammen. In diesem Jahr haben wir schon mehr Anmeldungen.

Vielen Dank für den tollen Salon!

Berliner Kiez Tipps von nebenan.de

Sebastian Gallander, Michael Vollmann und Alexander S. Wolf ©AusserGewöhnlich Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.