Was auf der Berlinale 2020 passiert, Foto ©Alexander Janetzko

Seit 70 Jahren gibt es die Berlinale ©Alexander Janetzko Berlinale 2015

In Berlin wird Kino-Geschichte geschrieben: Die Berlinale 2020

Die Welt richtet ihre Augen auf Berlin. Denn Ende Februar findet die Berlinale 2020 statt. Zum Programm.

Berlin rollt den roten Teppich für die Berlinale 2020 aus

Die Berlinale wurde vor 70 Jahren als „Schaufenster zur freien Welt gegründet“.

Heute ist sie eines der größten Publikumsfestivals der Welt und zählt zu den wichtigsten Filmfestspielen, neben denen in Venedig und Cannes. Diese Filmfestivals gelten als weltweit bedeutendste Ereignisse der Filmbranche.

Die Berlinale 2020 findet vom 20. Februar bis 01. März statt. Hier werden über 400 Filme unterschiedlichster Genres, Längen und Formate gezeigt, die viele internationale Stars nach Berlin locken.

Das Programm der Berlinale 2020

Bereits ab Anfang Februar finden, zum 70. Geburtstag der Berlinale, Veranstaltungen statt, die die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Films zeigen. Am 20. Februar wird die Berlinale dann im Berlinale Palast eröffnet.

Die Berlinale wurde vor 70 Jahren als „Schaufenster zur freien Welt gegründet“.

Berlinale 2020 vom 20. Februar bis 01. März ©Richard Hübner Berlinale 2014

Hier sind ein paar Ausschnitte aus dem Programm rund um die Berlinale 2020:

11. Februar: Ausstellung „Theater des Kinos“ von Alexander Kluge

Die Berlinale präsentiert mit der Volksbühne die Ausstellung „Das Theater des Kinos“. Die Ausstellung läuft vom 11. Februar bis 01. März 2020. Ihr könnt euch in der Volksbühne Filme, Installationen und Interviews mit Berlinale-Protagonisten ansehen. Der Eintritt ist frei.

17. Februar: Filmaufführung Gegen die Wand

Der Film Gegen die Wand beschäftigt sich mit der „deutschen Identität“. Der Film wurde bei der 54. Berlinale vorgeführt und als Sensation empfunden. Regisseur Fatih Akin gewann den Goldenen Bären sowie 5 Deutsche Filmpreise. Am 17. Februar wird Gegen die Wand im Zoo Palast gezeigt. Anschließend gibt es ein Bühnengespräch mit dem Regisseur.

18. Februar: Weltpremiere des Films Numbers von Oleg Sentsov

2014 wurde Oleg Sentsov unter dem Vorwand des Terrorverdachts in Russland festgenommen und zu 20 Jahren Haft verurteilt. 2019 wurde er wieder freigelassen.

Sein Film Numbers wurde noch während der Haftzeit gedreht. Er ist eine „bitterböse Dystopie und Parabel: Zehn Zahlen gehorchen strengen Regeln und werden von ihrem Oberhaupt und der sogenannten Null manipuliert. Dank der Sieben gelingt es ihnen, das unterdrückerische Regime zu stürzen. Aber wird der Umsturz sie wirklich befreien?“ (Berlinale)

Oleg Sentsov wird bei der Premiere des Films im Maxim Gorki Theater dabei sein und im Anschluss über die Entstehung sprechen.

21. Februar bis 27. Februar: On Transmission

On Transmission ist ein Sonderprogramm der Berlinale. Hier werden wichtige Filme aus der Geschichte der Berlinale gezeigt, wie z.B. Brokeback Mountain und mit anderen Werken in Verbindung gebracht.

Sieben Regisseure, die mit ihren Filmen die Geschichte der Berlinale geprägt haben, diskutieren mit sieben ausgewählten Gast-Regisseuren über die Kunst des Films. Dazu wird jeweils der Film des Berlinale-Regisseurs und der aktuelle Film des Gast-Regisseurs gezeigt.

Hier seht ihr alle Veranstaltungen.

Neben diesen und vielen weiteren Veranstaltungen werden ab dem 20. Februar die besten Filme des Kinojahrgangs in verschiedenen Berliner Locations gezeigt. Die Filme stammen aus Kinos, von überall auf der Welt und von etablierten Regisseuren sowie neuen Talenten. Am vorletzten Abend des Festivals findet die Preisverleihung statt. Hier werden der Goldene und die Silbernen Bären verliehen. Und so aus Berlin heraus die prägendsten Filme des Jahres bestimmt.

Außerdem könnt ihr euch Kurzfilme ansehen, Konzerte und Podiumsdiskussionen anhören oder euch in dem auf Berlin gerichteten Scheinwerferlicht sonnen.

Hier seht ihr das vollständige Programm.

Wir stellen schon mal das Popcorn für die Berlinale 2020 bereit. Ihr auch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.