Alexander S. Wolf und Tom Indem-Lohmar beim Salon bei Mampe

Alexander S. Wolf und Tom Indem-Lohmar ©AusserGewöhnlich Berlin

23 Berlin Traditionen verraten dir die DNS der Stadt

Die 23 typischsten Berlin Traditionen der AusserGewöhnlichen Berliner.

Die AusserGewöhnlichen Berliner haben sich zum Salon bei Mampe getroffen. Tom Inden-Lohmar von Mampe hat uns eingeladen.

Tom ist ein Berliner Visionär.

Die Spirituosenmarke Mampe Berlin ist ein echtes Berliner Urgestein und geht auf die Entwicklung eines Magenbitters von 1831 zurück. Von 1890 bis 1980 war Mampe sehr bekannt. Es wurden ca. 70 verschiedene Spirituosen verkauft.

Dann stand die Marke kurz vor dem Aus. „Mampe lag beatmet und künstlich ernährt im Tiefschlaf. Ich habe Mampe gekauft bevor es eingestellt wurde. Denn Mampe war schließlich der erste Trikot-Sponsor von Hertha. Die Berliner Elefanten im Zoo hießen 80 Jahre lang Karl und Mampe. Es gab ein Mampe Avus Rennen usw. Ich konnte nicht dabei zusehen, wie eine echte Berliner Traditions-Marke dicht gemacht wird.“ So Tom Inden Lohmar.

Deshalb haben wir die AusserGewöhnlichen Berliner beim Salon in Mampes Neuer Heimat eine Frage gestellt:

Welche Berlin Tradition ist für euch typisch Berlin?

Salon bei Mampe Berlin

Was ist deine Berlin Tradition? ©AusserGewöhnlich Berlin

Hier sind die 23 Berlin Traditionen der AusserGewöhnlichen Berliner:

Berlin Tradition 1 – Clubbing:

Berliner gehen nach dem Club noch zu einer anderen Party am Sonntagmittag feiern.

Berlin Tradition 2 – Sperrstunde:

In Berlin kann man feiern ohne Sperrstunde! Deshalb ist der Berliner in anderen Städten oft der letzte bei einer Party.

Berlin Tradition 3 – Kiezkultur:

Eine Berliner Tradition ist die Kiezkultur. Die Berliner rotten sich gerne in ihren Kiezen wie in kleinen Dörfern zusammen.

Berlin Tradition 4 – Weltoffenheit:

Die Berliner sind traditionell sehr weltoffen und bevor man sich versieht, wird man zu jemandem nach Hause eingeladen. Du bist schneller drin, als du willst.

Berlin Tradition 5 – Hinterhöfe:

Früher hatte man in Berlin eine Außentoilette mit Kohleofen im vierten Hinterhof. Es gibt noch sehr viele Gebäude mit bis zu 6 Hinterhöfe in Berlin.

Berlin Tradition 6 – Schnorrer:

„Entschuldigen Sie bitte die kurze Störung“ – U-Bahn Schnorrer gehören einfach in die Berliner U-Bahnen.

Berlin Tradition 7 – Wandel:

Eine Berliner Tradition ist der ständige Wandel. Diese Stadt steht niemals still.

Berlin Tradition 8 – Alles neu:

Berlin erfindet sich immer neu und genauso auch die bisherigen Traditionen.

Berlin Tradition 9 – Essen:

Traditionell in Berlin ist die Boulette, die Schrippe, Berliner Weisse mit Schuss und Eisbein essen in der Engelhardt Brauerei.

Berlin Tradition  10 – Erfindungen:

Es ist unglaublich, was alles in Berlin erfunden wurde: Die Litfaßsäule, die Basstuba, der Computer, die elektrische Straßenbahn oder das Latex-Kondom.

Berlin Tradition  11 – Open Airs und Straßenfeste:

Der Karneval der Kulturen und andere libertäre Events sind wirklich typisch Berlin.

_________________________________________________________________________________

Der Berlin Code ist die Berlin-Anleitung.
Der Berlin Code

Wie funktioniert Berlin? Was ist typisch Berlin? Wie ticken die Berliner?

Der Berlin Code beschreibt Berlin und die Berliner Lebenseinstellung.

Hier erfährst Du die Grundwerte der Stadt in 11 Geboten.

Ein Buch von Brenda Strohmaier und Alexander S. Wolf. – Anzeige –

_________________________________________________________________________________

Berlin Tradition 12 – Wegbier:

Ganz klar Berlin ist das Wegbier, auch Fußpils genannt.

Berlin Tradition  13 – Dass Berlin eigentlich doch ein Dorf ist:

Ich war letzte Woche in einem Falafelladen, mitten in der Nacht. Ich ging rein und der Verkäufer meinte zur mir: Na du warst aber länger nicht da! Ich war seit 20 Jahre nicht mehr dort gewesen.

Berlin Tradition 14 – Saufen und Quatschen:

Trinken gehört generell zur Berliner Tradition. Man sitzt in einer Eckkneipe z.B. Molotow oder Trinkteufel und quatscht. Den janzen Tag.

Berlin Tradition 15 – Schrebergärten in der Stadt:

Schrebergärten mit Laube. Da trifft man sich am Wochenende, kann zusammen grillen und die Ruhe genießen, das ist wie Kurzurlaub, nur eben mitten in Berlin.

Berlin Tradition 16 – Startups:

Die Startup Kultur steht mittlerweile für Berlin.

Berlin Tradition 17 – Die Brauerei Kultur

ist traditionell in Berlin, selbst Napoleon sagte: Die Berliner Weisse ist der Champagner des Nordens.

Berlin Tradition 18 – Unternehmen:

Das Aschinger, das Brauhaus Lemke, Rogacki, der Seekrug am Wandlitz See.

Berlin Tradition 18 – Entspannung:

Die Berliner sind entspannter. Sie grillen im Tiergarten, tragen gerne lockere Sachen und regen sich erst auf, wenn das Problem groß genug ist.

Berlin Tradition 19 – Stolz:

Berliner denken immer, sie haben es erfunden. Egal, was es ist.

Berlin Tradition 20 – Politik:

Die unkoordinierte Berliner Politik. Eine echte Tradition dieser Stadt!

Berlin Tradition 21 – Das Baumblütenfest

in Werder ist definitiv eine Berliner Tradition. Das gibt es schon seit 1979 und findet immer Ende April statt.

Berlin Tradition 22 – Meckern:

Für Berliner gibt es immer was zu meckern. Das ist fast schon eine Tradition. „Da jibt‘s nüscht su meckan“ ist das höchste Lob eines Berliners.

Berlin Tradition 23 – Insulaner Lied:

Ich habe die Mauer miterlebt und es gab damals das Insulaner-Lied. Da wird West-Berlin als Insel im Roten Meer besungen:

Der Insulaner verliert die Ruhe nich.
Der Insulaner liebt keen Jetue nich!
Und brumm’ des Nachts auch laut die viermotor’jen Schwärme,
Det is Musik für unser Ohr, wer red’t vom Lärme?
Der Insulaner träumt lächelnd wunderschön,
Daß wieder Licht ist, und alle Züge geh’n!
Der Insulaner hofft unbeirrt, daß seine Inseln wieder’n schönes Festland wird!
Ach, wär das schön.

Mampe war früher ein Magenbitter

Mampe wurde ursprünglich als Magenbitter entwickelt ©AusserGewöhnlich Berlin

Was zeigen uns die 23 Berlin Traditionen?

Berlin ist ein Stadt, die jeder liebt, der ein freies Herz und einen kreativen Verstand hat.

Berliner sind entspannt, sie lieben die Freiheit, brechen hier und da mal eine Regel und stehen auf ihre Kiez-Gemeinschaften. Berliner zu sein bedeutet, die Perfektion hinter sich zu lassen und dafür etwas offener und lockerer zu sein.

Mampes Neue Heimat

Hier findest Du Mampes Neue Heimat ©AusserGewöhnlich Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.