Nicolas und Frederick

Nicolas und Frederick

Berliner KampfAnsage

Wie der neue Streaming-Dienst Behind The Tree aus Berlin die Welt rettet. Zumindest einen Teil.

Behind The Tree ist Berlins Antwort auf Netflix und Amazon Prime Video.
Das Programm des neuen Bildschirmkinos ist aussergewöhnlich Berlin: statt üblichen Hollywood-Stoff gibt’s hier Europas Perlen der Arthouse- und Independent-Filme.
Eine echte Streaming-Alternative für alle, die Lust auf Überraschungen haben.

 

Große Veränderungen beginnen oft fast unbemerkt. Und nur die aufmerksam Zuschauenden erkennen die Superhelden schon, wenn sie noch wie Verlierer aussehen. Wer aus Hollywood die Welt rettet, trägt ein Cape. Wer aus London die Welt rettet, einen Anzug. Wer aus Berlin die Welt rettet, trägt Sneaker.

Behind The Tree wurde von den Fantastischen Vier Frederick Lau, Andreas Schanzenbach, Nicolás Solar Lozier und Kida Khodr Ramadan in Berlin gegründet.

Superhelden sehen im Film anders aus. Ausser, der Film ist ein Independent Film aus Europa. Wir fragen Frederick Lau, was der Unterschied zwischen amerikanischen Blockbustern und europäischen Arthouse Filmen sei. Die US-Flix sind lauter: „Da explodieren mehr Autos.  sagt Frederick auf der Couch im Michelberger, wo wir uns zu einem inspirierenden Abend mit 50 Eingeweihten zum Behind-The-Tree Dinner-Screening treffen.

Der Abend ist ein kleines Festival des Europäischen Arthouse- und Independent-Films. Im legendären Hof des Michelberger Hotels sehen wir eine grandiose, überraschende, intelligente Selektion aus dem Behind The Tree – Programm. Ganz.Grosses.Kino.

Michelberger Hotel - Behind The Tree - Carsten Beier

Aber die Realität in der Branche ist eher wie ein Western:

Die europäischen Arthouse-Filme sind die Indianer. Herausragende Filme werden in die Reservate der Archive verbannt, sobald sie auf den Filmfestivals gezeigt wurden. Denn bei den großen Streaming-Diensten haben sie kaum Chancen.  Kida Ramadan sagt dazu: „Netflix nimmt nur Filme rein, die bei der großen Masse gut laufen.“

Doch wer weniger Explosionen und mehr aussergewöhnliche Plots sucht, langweilt sich schnell bei den Mainstreamern. Dabei gibt es wirklich grandiosen Stoff. Aus regionalem Anbau.

Nicolás Solar Lozier: „Es gibt unglaublich viele starke Arthouse-Filme. Es gibt aber zu wenig Arthouse-Kinos. Diese Filme gehen unter und kommen nicht bei allen an. Es gibt keinen Ort und kein richtiges Marketing dafür.“

Die Rettung kommt jetzt aus Berlin – als Plattform für Film-Machende und -Liebende. Eine Allianz für den europäischen Film. Kampfansage einer wertvollen Kultur.

„Wir gehen nicht nach Hollywood, Hollywood soll zu uns!“

Kida Khodr Ramadan


So funktioniert Behind The Tree

Bei Behind The Tree laden die Macher ihre Filme direkt hoch. Sie werden mit ganzen 75 % am Erfolg ihrer Filme beteiligt.

Jeder kann Filme hochladen. Der Gedanke dahinter: Jeder soll die Chance bekommen, seinen Film einem Publikum zu zeigen.

Horror, Romantik, Komödie, Arthouse Klassiker, aktuelle Filme… die Bandbreite ist groß, die Preise moderat: Zwischen 1,50-3,00 EUR zahlt man für einen Film. Behind The Tree hat jetzt bereits ungefähr 500 Filme.

Die Kuratoren aus der deutschen Filmbranche wie Frederick Lau, Jan Köppen, Jessica Schwarz, Christoph Letkowski oder Trystan Pütter suchen aussergewöhnliche Filme heraus und nehmen sie in ihre Empfehlungen auf.

Dank Behind The Tree können wir also jetzt endlich überall Schätze genießen, die europäisches Kulturgut sind. Oder werden. Und wir tun dies mit dem schönen Gefühl, einer Gruppe von Berliner Superhelden in Turnschuhen zu helfen: Beim Aufbau des größten Netzwerks zur Veränderung des Systems seit Fight Club.

„Uns ist wichtig: Wir sind nicht nur ein Streaming-Dienst, wir sind auch ein Ort, an dem Arthouse gelebt wird. Da sind Kuratoren dahinter, ein Blog, ein Podcast. Ein Netzwerk. Und das alles inspiriert von: ‚Was gibt uns Europa‘.“

Nicolás Solar Lozier


Behind The Tree - Carsten Beier

Wer steckt hinter Behind The Tree?

Hinter Behind The Tree stecken vier Berliner-Jungs aus der Filmszene. Filmenthusiasten, Verfechter des europäischen Arthouse- und Independent-Films:

    1. Frederick Lau…
      …kennen wir alle aus deutschen Kinohighlights wie „Die Welle“ und „Victoria“. Er ist Preisträger des Deutschen Filmpreises.
    2. Andreas Schanzenbach…
      …ist Gründer von CROMATICS. Die Agentur hat die Realisation des Projekts erst möglich gemacht.
    3. Nicolás Solar Lozier…
      …ist Schauspieler und Regisseur. Wir kennen ihn vor allem aus Fernsehserien, wie Alarm für Cobra 11.
    4. Kida Khodr Ramadan…
      …braucht man nicht vorzustellen. Er ist eine Größe im deutschen Film und Fernsehen. Wenn ihr ihn noch nicht im Tatort gesehen habt, dann kennt ihr ihn aus „Klassentreffen“ oder „Mein Blind Date mit dem Leben“.

Behind The Tree versteht sich als aditiver Lautsprecher für eine Szene, die sonst zu leise ist. Eine Szene, die sowohl im Kino als auch bei den großen Streaming-Diensten allzu oft untergeht.

Die Mission bringt Frederick Lau auf den Punkt:

„Die Leute wieder für den europäischen Film zu sensibilisieren.“

„Auf dieser Plattform können wir uns Arthouse reinziehen.“

Kida Khodr Ramadan


behind the tree Home

Neugierig geworden? Das ist der Link zu europäischen Filmperlen: behindthetree.de

 

Alle Fotos in diesem Artikel von Carsten Beier (dankeschön!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.