Um echter Berliner zu sein, muss man diese Stadt mindestens 2 Jahre überlebt haben.

Ohne psychischen Schaden zu nehmen.

Glaube niemandem, der behauptet, nur, weil Du in München, Hamburg oder Stuttgart geboren wurdest, seist Du nicht Berliner. Welcher der Ureinwohnern mit der großen Schnauze kann denn wirklich seine Ahnen bis zu den Askaniern zurückverfolgen? Die meisten Vorfahren der sog. “Originalberliner” sind doch irgendwo aus Frankreich, Polen oder Russland in diese Stadt geschwemmt worden.

Der beste Beweis ist das “Balinarisch” selbst, auf das die Schwabenhasser so stolz sind: Dieser Dialekt ist nix anderes als deutsch mit französisch-/polnischem Einschlag und wird nun sukkzessive mit türkisch und arabisch verfeinert.

Die original Balina “Bulette” ist übrigens ein französisches Wort. Und “Broiler” kommt aus dem englischen.

Die Regel ist: Wer Berlin gut tut, gehört dazu. Berlin ist keine Stadt, Berlin ist eine Lebenseinstellung.

Und diese Lebenseinstellung ändert sich gerade. Es gibt diejenigen, die es stört, dass es auf einmal nicht mehr so gemütlich im Kiez ist. Und dann gibt es die anderen, die ihr Geld selbst verdienen, die an der Zukunft unserer Stadt arbeiten, die produktiv, positiv und energiegeladen sind.

Ja, die nerven.

Aber dies sind die wahren Berliner.

Denn aus Leistung wurde diese Stadt einst erbaut.

Nicht aus Attitüden.

Weitere passende Artikel zu Originalberliner:

Künstler besetzen Seniorenwohnheim, Das ist Berlin, Eine Republik in Tegel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *